Entspannungstechniken

Entspannungstechniken und Neurodermitis

Im Forum gibt es einen neuen Thread zum Thema Entspannungstechniken und ob diese bei Neurodermitis helfen können http://www.neurodermitisportal.de/neurodermitis-forum/autogenes-training—jmd-erfahrung-t1089.html

Ich möchte hier einfach mal ein paar Techniken vorstellen.

Zu den bekanntesten gehört sicher das autogene Training. Dabei werden verschiedene Formeln benutzt (z.B. „Ich bin ruhig und entspannt.“), die zur Entspannung führen sollen. Dieser Effekt verstärkt sich durch regelmäßiges Üben und kann dann irgendwann in den Alltag übertragen werden. Man kann selbst üben, Kurse für autogenes Training können aber auch von den Krankenkassen übernommen werden.

PMR (progressive Muskelrelaxation)

fördert die eigene Wahrnehmung von Spannungszuständen durch gezieltes An- und Entspannen verschiedener Muskelgruppen. Dadurch wird ein tiefer Entspannungszustand erreicht. Bei Fortgeschrittenen werden die Übungen erweitert, das aktive An- und Entspannen fällt dann weg. Es gibt veschiedene Kurse (teilweise auch in Fitnesstudios), im Rahmen einer Therapie wird PMR auch angewendet, man kann natürlich auch selbst üben (CD). Die Kosten können auch von der Krankenkasse übernommen werden.

Yoga

soll Körper, Seele und Geist durch Körper-, Meditations- und Atemübungen in Einklang bringen. Innere Gelassenheit, Achtsamkeit und Vitalität werden gefördert. Es gibt z.B. Kurse an Volkshochschulen oder von Krankenkassen im Rahmen der Vorsorge.

Meditation

verlangsamt den Herzschlag, vertieft die Atmung und entspannt die Muskulatur. Man lernt, sich von äußeren Reizen abzuschirmen, der Geist kann entspannen (Stress entsteht im Kopf). Für die richtige Wirkung muss regelmäßig geübt werden

Fantasiereisen

entspannen durch angenehme Bilder und innere Vorstellungen. Sie werden von einem Sprecher vorgelesen. Die Folge ist ein herabgesetzter Muskeltonus und dadurch eine tiefe Ruhe und Entspannung. Sie bestehen meist aus 5 Teilen: Vorbereitung, Ruhetönung als Einleitung, Hauptteil mit vielen Pausen, damit der Zuhörende sich gut einfühlen kann, Rückkehr und Auswertung.

Reiki

Bei Reiki werden Energien durch Auflegen der Hände entlang der Energiezentren des Körpers übertragen. Blockaden (z.B. Schmerzen oder Gefühle) werden so gelöst und die Symptome können verschwinden. Eine Einheit kann zwischen einer halben und zwei Stunden dauern.

Tai Chi

Grundlage für Tai Chi ist die Vereinigung von Yin und Yang, denn nur dann ist der Mensch gesund und nur dann kann die Lebensenergie ungehindert fließen. Tai Chi soll Blockaden aufheben. Bestandteile sind zeitlupenartige Bewegungen und konzentrierte Atmung.

Welche Entspannungstechnik für einen selbst geeignet ist, muss man ausprobieren, oft hängt es auch vom Gegenüber ab – so muss z.B. zur völligen Entspannung die Chemie zwischen dem Teilnehmer und dem Leiter / Sprecher stimmen (siehe Fantasiereisen oder PMR). Bei gesundheitlichen Problemen (z.B. Kreislaufprobleme) sollte im Zweifelsfall Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden. Generell sollte man mit Entspannungstechniken unter fachkundiger Anleitung beginnen.

Einen Kommentar schreiben