Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 47

Thema: Bioresonanztherapie

  1. #1
    Administrator Admin
    Registriert seit
    05.10.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    773

    Standard Bioresonanztherapie

    Ich habe wiederholt gelesen, dass man mit Hilfe der Bioresonanztherapie herausfinden kann, welche Stoffe man vorerst bei der Ernährung meiden sollte. Hat jemand Erfahrungen hiermit gemacht bzw. solch eine Untersuchung durchführen lassen?

  2. #2
    Stammgast
    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    132

    Standard

    Hallo,
    ich kenne Kinesiologie, ich glaube, das Prinzip ist ähnlich.
    Je nachdem wie der Therapeut arbeitet, kann man die Allergien auch <löschen>, dh. ich kann jetzt fast alles essen.
    Einen Versuch ist es sicher wert
    LG Laura

  3. #3
    Administrator Admin
    Registriert seit
    05.10.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    773

    Standard

    Hallo Laura,

    kennst du denn jemanden, der das schon einmal ausprobiert hat?
    Meine Hautärztin meinte zu mir, dass diese Bioresonanztherapie HokusPokus wäre...

    In einem Buch über Neurodermitis, dass ich zur Zeit lese (ISBN folgt), wird es als lohnenswerte Alternative aufgeführt.

    Glaubst du wirklich, dass man Allergien einfach so "löschen" kann?
    Man kann sie sicherlich behandeln und vllt. sogar heilen, aber das geht wahrschl. nur mit harter Arbeit.

    Lg, Max

  4. #4
    Stammgast
    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    132

    Standard

    Naja ich denke, man muss mindestens seine Ernährung, ggf. sein Leben umstellen. Löschen und dann so weiter machen wie vorher bringt nicht viel. Und die Veranlagung wird viell. auch bleiben.
    Meine Kinesiologin sagt, dass unser Körper so ist wie ein Biocomputer. Und da kann man auch Programme löschen...
    Ich bin auf vieles nicht mehr allergisch, was vorher der Fall war.
    Ich denke, Bioresonanztherapie hat das gleiche Prinzip. Und einen Versuch ist es bestimmt wert.
    Die Menschen stolpern hin und wieder über die Wahrheit. Aber die meisten raffen sich auf und laufen weiter - als sei nichts geschehen.
    Winston Churchill

  5. #5
    Stammgast
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    130

    Standard Bioresonanztherapie?

    Hallo!

    Mich würde ja auch mal interessieren, ob es hier irgend jemanden gibt, der wirklich langfristige positive Erfahrungen mit Bioresonanztherapie gemacht hat.
    Ich treffe immer nur auf Leute, die sich dafür interessieren oder gerade eine Therapie angefangen haben und etwas verzweifelt berichten, dass es ihnen noch nicht besser geht, aber dass sie versuchen wollen durchzuhalten.

    Ich habe auch eher eine Hokus-Pokus-Vorstellung von Bioresonanz, aber möglicherweise ist das ein böses Vorurteil. Also, meldet euch, und erzählt mal! Hat Bioresonanz jemandem mit schwerer ND wirklich helfen können? Und wie läuft das genau ab?

    azzurro

  6. #6
    Stammgast
    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    132

    Standard

    Also meine entzündeten Augen sind davon weggegangen. Und ich reagiere auf die gelöschten Stoffe nicht mehr allergisch.
    Allerdings ist das weniger als 1 Jahr her, so dass ich keine Langzeitprognosen geben kann.
    Und meine Haut an sich ist ja leider eher schlimmer geworden.... Entweder arbeitet da etwas oder es ist eine Verschiebung?
    VG Laura.
    Die Menschen stolpern hin und wieder über die Wahrheit. Aber die meisten raffen sich auf und laufen weiter - als sei nichts geschehen.
    Winston Churchill

  7. #7
    Stammgast
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    130

    Standard Verschiebung durch alternative Methoden

    Hallo Laura!

    Aha, das ist ja mal eine leicht positive Erfahrung.
    Wenn du allerdings sagst, dass es ansonsten deiner Haut eher schlechter geht, kann man natürlich noch nicht von einem umfassenden Erfolg sprechen.
    Weil du "Verschiebung" ansprichst: Diese Erfahrung habe ich ja auch schon in vielerlei Hinsicht gemacht. Eines wird besser, was anderes schlechter. Z.B. hatte ich anfangs nur Hautprobleme, dann war die Haut im nächsten Jahr etwas besser, dafür hatte ich massiven Heuschnupfen und leichtes Asthma. Oder Verschiebungen von einer Stelle zur anderen: Früher hatte ich zwar überall ND am Körper, aber nicht im Gesicht. Im Laufe der Zeit ist es zwar überall besser geworden, dafür aber ins Gesicht gewandert, so dass ich jetzt Probleme an den Augenlidern und über der Oberlippe habe!
    Dieses "Herumwandern" im Körper ist natürlich ein Zeichen, dass da noch was los ist, dass zwar etwas in Bewegung gesetzt wurde, aber noch nicht so ganz gelöst ist. Bei mir wurde das im Laufe der homöopathischen Therapie ausgelöst. Vielleicht ist das typisch für alternative, ganzheitliche Therapien, dass sich Symptome zurückziehen und an anderen Stellen wieder auftauchen?

    lg
    azzurro

  8. #8
    Stammgast
    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    132

    Standard

    Mit geht es vor allem unter Kortsion so, da bessert sich ganz kurzfristig die Haut, dafür wird das Asthma sehr schlimm....
    Ich denke auch, irgendwas ist da im Körper und wenn man das nicht beseitigt, wandern nur die Symptome.
    So ist das ja auch mit der sogen. Desensibilisierung. Man ist danach im besten Fall zwar nicht mehr - z.B. auf Gräser-Pollen - allergisch, bekommt dafür aber Asthma...

    VG Laura.
    Die Menschen stolpern hin und wieder über die Wahrheit. Aber die meisten raffen sich auf und laufen weiter - als sei nichts geschehen.
    Winston Churchill

  9. #9
    Grünschnabel
    Registriert seit
    30.11.2006
    Ort
    Aue
    Beiträge
    6

    Standard Bioresonanztherapie

    Hallo ihr paar

    Also eine Bioresonanztherapie habe ich noch nicht gemacht aber ich war schon mal beim Heilpraktiker dieses Jahr im Juni und die hat mit einen sogenannten Bioresonanzgerät die Allergien und Unverträglichkeit festgestellt. Allergien und Unverträglichkeiten sind Unterschiede.
    Dabei ist herausgekommen das ich Zitronensäureallergie, die eigentlich in jeden Essen ist, und eine Laktose Unverträglichkeit habe. Dann hat sie mir ein Pulver gegeben damit der Säure Basis Haushalt in Ordnung kommt, allerdings habe ich nach einen halben Jahr es nicht mehr vertragen.
    Meine Meinung ist geht einfach selber mal zum Heilpraktiker und Informiert euch ein Versuch ist es wert. Ich habe in Familienkreis schon viele Bekannte die eine Therapie durch Naturheilkunde gemacht haben und etwas erlöst bzw. gesund sind. Einfach Versuchen und eigene Meinung darüber bilden.
    Gruß Steffi
    PS: Es kostet aber Geld Informiert euch erst über die Preise ist auch wichtig!
    Erlebe jeden deiner Tage bewusst - es gibt für keinen Tag eine Wiederkehr

  10. #10
    Neuling
    Registriert seit
    30.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    20

    Standard Verschieben und Löschen (mv und rm)

    Das mit dem "Verschieben" kann ich bestätigen, als Kind hatte ich keine Neuro, dafür starken Heuschnupfen. Heute kann ich problemlos über blühende Wiesen rennen. Toll... blühende Wiesen... Ich bin ein Kind der Großstadt, verdammt noch mal.

    Ob man körpereigene Progamme "Löschen" kann, weiss ich nicht, allerdings gefällt mir (als Fachmann) die Analogie zwischen Körper und Computer. Im Prinzip verarbeitet jede Zelle ja das in der DNS codierte "Programm" und baut anhand dieser Information Enzyme und allerlei Botenstoffe. Meines Wissens können nur Viren dieses Progamm gezielt modifizieren. Den menschlichen "Progammierern" (Genforschern) begegnet man ja oft mit Skepsis.

    So, für heute aber genug getextet.
    da phrank

  11. #11
    Stammgast
    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    132

    Standard

    nun ja, ich denke, genauso wie man durch äußere einflüsse den körper stören kann, denke ich halt, dass man die programme genausogut auch entstören kann....
    und dann kann sich unser biocomputer auch regenerieren, was meines wissens ein herkömmlicher pc nicht kann.
    sicher, was wirklich zerstört ist, kann man nicht wieder ins leben rufen. aber solange noch leben in einer zelle, einem organ usw. ist, kann es sich auch regenerieren und <entstört> werden, denke ich.
    .... that´s my twoo cents.....

    lg laura.
    Die Menschen stolpern hin und wieder über die Wahrheit. Aber die meisten raffen sich auf und laufen weiter - als sei nichts geschehen.
    Winston Churchill

  12. #12
    Neuling
    Registriert seit
    30.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    20

    Standard Allmählich Off Topic

    Hallo Laura,

    auf die Gefahr hin, mich jetzt als Klugscheisser zu qualifizieren...

    Zitat Zitat von Laura
    und dann kann sich unser biocomputer auch regenerieren, was meines wissens ein herkömmlicher pc nicht kann.
    ...aber ich glaube, man kann die Analogie aufrecht erhalten, wenn man Hardware und Software unterscheidet.

    Der Körper regeneriert sich, indem er kontinuierlich defekte Zellen durch neue Zellen ersetzt. Die Software dafür ist in den Genen gespeichert. Genauer gesagt kodiert die molekulare Struktur der DNS dieses und viele andere Progamme.

    Computersysteme können ähnliche Eigenschaften aufweisen. Teure Großrechner (Du hast also recht, herkömmliche PCs können das tatsächlich nicht) verfügen über eine ausreichend große Menge Prozessoren und redundante Speicher, so dass der Ausfall einzelner Komponenten kein Problem darstellt. Ein Operator ersetzt defekte Komponenten einfach durch baugleiche Neue. Theoretisch könnte diese Aufgabe ein Roboter übernehmen, dessen Programm auf einer Festplatte gespeichert ist. Genauer gesagt kodieren von einem Magnetfeld ausgerichtete Eisenpartikel dieses (hypothetische) und viele andere Programme.

    Um nochmal auf die BRT zurück zu kommen:

    Den Körper kann man nur umprogrammieren, indem man die Struktur der DNS verändert. Das funktioniert aber nicht mit irgendwelchen Schwingungen, Wellen oder Strahlen -- Außer vielleicht mit radioaktiven, aber das hat dann den Effekt eines starken Magneten auf eine Festplatte, es kommt in beiden Fällen Datenmüll heraus.

    Hoffentlich hast Du ein wenig Freude an dieser Konversation, mir würde es jedenfalls Spass machen, einen kleinen Disput anzuzetteln... aber besser in einem separaten Thread.

    Nix für ungut,
    Euer phrank

  13. #13
    Administrator Admin Avatar von Helene
    Registriert seit
    23.12.2006
    Beiträge
    2.473

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich hab als Kind mal eine Bioresonanz gemacht. Zuerst wurde ausgetestet, wogegen ich allergisch bin. Ich musste einen Messing(?)-Stab in der Hand halten, der mit einem Gerät verkabelt war, in das ein Röhrchen mit der zu testenden Substanz gegeben wurde. Dann hielt der Arzt so ein schwingendes Teil vor mich hin, das auch an das Gerät angeschlossen war. Je nachdem, in welche Richtung es geschwungen ist, war ich allergisch oder nicht.

    Rausgekommen sind Weizen, Federn, Zucker und noch ein paar andere Sachen glaub ich. Da musste ich dann jeweils eine Substanz 6 Wochen lang vermeiden (kein Zucker als Kind, was ein Spaß... :? ) und in dieser Zeit wurde das Allergen gelöscht. Also wieder das Röhrchen in die Maschine, und ich bin dann 4min mit Händen und Füßen auf so Messingplatten gestanden, 8min nur mit den Händen (war bocklangweilig ), und das 2x die Woche.

    Tjoa, das klingt auch für mich heute wie die reinste Zauberei, aber meine Eltern beteuern, dass es mir sehr geholfen hat. Ich selber kann mich leider nicht mehr dran erinnern, wie's mir vorher und nachher ging. Kann natürlich auch sein, dass die Bioresonanz heute ganz anders gemacht wird, das dürfte jetzt so 15 Jahre her sein....

  14. #14
    Gelegenheitsposter Avatar von Reiner
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    73

    Standard

    Hallo,
    Da ich schon länger an einer eine "Alternative" zum Bioresonanzgerät arbeite, die ich nun fertig gestellt habe, möchte mal wieder das Thema aufgreifen:

    Der Vergleich mit Computer und Mensch ist gar nicht mal so falsch finde ich.
    Klar da gint es die Codes der DNS, allerhand Botenstoffe und Nervenbahnen um die Ganze "Steuerung des Lebens" zu bewältigen.

    Aber man muß mal bedenken das ein Mensch aus ca. 50 Milliarden einzelner Zellen besteht.
    Jede einzelne Zelle erfüllt die wissenschaftliche definition von Leben.
    Das heißt jede einzelne Zelle lebt und irgend wie müssen diese Milliarden von Zellen sich in dem "Verbund Mensch" auch koordinieren.
    Und da fehlt noch ein Teil, nähmlich die Verbindung zwischen den einzelnen Zellen.

    Jetzt kommen wir zu dem Bereich der oft "Hokus Pokus" genannt wird.
    Laut einer Therori von Prof. F. A. Popp besteht das Kommunikationsnetz der Zellen aus Biophotonen. Lichtteilchen, die jede lebende Zelle abstrahlt.
    Die existenz der Biophotonen wurde bereits wissenschaftlich nachgewiesen.
    Manche sagen, daß diese Biophotonen nur ein "Abfallprodukt" des Zellstoffwechsels ist und keinen Einfluss haben.
    Ich behaupte aber einfach mal ganz dreist, daß die Natur nichts verschwendet, oder etwas um sonst existiert!

    Selbst wenn Biophotonen nur ein "Abfallprodukt" des Zellstoffwechsels wäre, so würden diese doch wenigstens Informationen über den Zellstoffwechsel liefern oder?
    In diesem Fall wäre die ETD (Energetische-Terminalpunk-Diagnose) von Peter Mandel doch gar nicht so daneben!?

    Und noch etwas ist sicher: Schwingungen haben auch Einfluss auf unsern Körper und Zellstoffwechsel!
    Licht z.B., dessen Bestandteile auch Photonen sind, haben erwieserner Maßen Einfluss auf unsen Körper.
    Die Photonen (Lichtteilchen) schwingen je nach Farbe in unterschiedlichen Frequenzen.
    Sogar niederfrequente Schwingungen haben einen Einfluß z.B. auf Heilung:
    http://www.wissenschaft.de/wissensch...ws/154685.html

    Es ist also schon so, daß man mit "Schwingungen" vieles machen kann.

    Allergien Löschen? So weit würde ich momentan nicht gehen, da so glaube ich die Hauptkomponete in den meisten Fällen immer noch genetisch bedingt ist.
    Und wie schon erwähnt wurde, kann man dieses "Programm" schlecht mit Schwingungen ändern.
    Aber man kann die Allergie deaktivieren, also ausschalten, da die genetische Neigung zur Allergie allein nicht zum Ausbruch oder Schub führt, sondern erst in Verbindung Anderer zusätzlicher Faktoren.
    Sonst hätte man die ND ja auch ständig und nicht wie häufig in Schüben.

    Das ist denke ich auch der Grund warum es meist keine echte dauerhafte Heilung ist (bis auf ein paar Ausnahmen) und alternative Behandlungen meist nur für eine bestimmte Zeit anhalten, also ohne "Auffrischung" irgend wann Schübe wiederkommen.

    Was ich nur immer schade finde, ist das wenige der Behandler den Patienten genau erklären wie das Ganze funktioniert.
    Da kommt wer vom Homöopaten und sagt ich musste solche Kügelchen nehmen, aber keine Ahnung was das genau ist und warum genau gerade diese?
    Bei Bioresonanz genau das selbe. Man bekommt Elektroden in die Hand gedrückt und kaum einer bekommt richtig erklärt wie das Ganze überhaupt funktioniert.

    Zum Schluß würde mich noch interessieren wer hat es schon mit Bioresonanz probiert und wie sind die Erfahrungen damit?

    Grüße Reiner
    Realität beginnt mit einem Traum

  15. #15
    Administrator Admin Avatar von Helene
    Registriert seit
    23.12.2006
    Beiträge
    2.473

    Standard

    Zitat Zitat von Reiner
    Selbst wenn Biophotonen nur ein "Abfallprodukt" des Zellstoffwechsels wäre, so würden diese doch wenigstens Informationen über den Zellstoffwechsel liefern oder?
    In diesem Fall wäre die ETD (Energetische-Terminalpunk-Diagnose) von Peter Mandel doch gar nicht so daneben!?
    Was sollen uns diese Informationen über den Zellstoffwechsel dann bringen? Dem Herrn Mandel und seiner ETD steh ich übrigens sehr skeptisch gegenüber. Das muss mir schon einer schlüssig erklären, damit ich das glaube.

    Zitat Zitat von Reiner
    Und noch etwas ist sicher: Schwingungen haben auch Einfluss auf unsern Körper und Zellstoffwechsel!
    Licht z.B., dessen Bestandteile auch Photonen sind, haben erwieserner Maßen Einfluss auf unsen Körper.
    Die Photonen (Lichtteilchen) schwingen je nach Farbe in unterschiedlichen Frequenzen.
    Sogar niederfrequente Schwingungen haben einen Einfluß z.B. auf Heilung:
    http://www.wissenschaft.de/wissensch...ws/154685.html
    Und wie wirkt deiner Meinung nach so hochfrequente Schwingung wie die von Licht auf unsere Gesundheit?

    Zitat Zitat von Reiner
    Was ich nur immer schade finde, ist das wenige der Behandler den Patienten genau erklären wie das Ganze funktioniert.
    Da kommt wer vom Homöopaten und sagt ich musste solche Kügelchen nehmen, aber keine Ahnung was das genau ist und warum genau gerade diese?
    Bei Bioresonanz genau das selbe. Man bekommt Elektroden in die Hand gedrückt und kaum einer bekommt richtig erklärt wie das Ganze überhaupt funktioniert.
    Ich habs leider immer noch nicht verstanden....

    Zitat Zitat von Reiner
    Zum Schluß würde mich noch interessieren wer hat es schon mit Bioresonanz probiert und wie sind die Erfahrungen damit?
    Ich hab das gemacht als ich 8 war oder so. Meine Eltern meinen, dass es mir sehr geholfen hat, ich kanns leider nicht beurteilen.

  16. #16
    Gelegenheitsposter Avatar von Reiner
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    73

    Standard

    So, da bin ich wieder mit ein paar Antworten zu Deinen Fragen.

    Vorher noch was allgemein zu Bioresonanz:
    Erklärt wird die mysteriöse Funktionsweise häufig so, dass über die Elektroden die negativen „krank machende“ Schwingungen in das Gerät geleitet werden, diese dort in positive „gesund machende“ Schwingungen umwandelt und wieder in den Körper zurück schickt.

    Diese Erklärung halte ich selbst für quatsch!
    Ich behaupte mal, es gibt keine „krank machenden“ Schwingungen, sondern nur Schwingungen, die aus einer Erkrankung oder Störung entstehen. Diese Schwingungen machen nicht krank, sondern sind eine Information, das etwas nicht in Ordnung ist.
    Die Schwingungen selbst, die man angeblich in den Körper zurück schickt, machen auch nicht Gesund, sondern geben nur eine „Information“ weiter, wodurch der Körper selbst das Problem beseitigt.

    Wie diese Schwingungen (Informationen) aussehen und wie das genau funktioniert, da machen die Hersteller ein großes Geheimnis!

    Ich selbst verwende die Bioresonanzmessung nur als „Diagnose“. Ich messe damit praktisch nur ob es eine Reaktion gibt. Z.B. auf Akupunkturpunkte, oder Allergene.
    Daraus wähle ich die Therapieform Licht, NF, IFL, Wellenlänge bzw. Frequenz.
    Denn ich denke mit nur einer einzigen Therapieform alle möglichen verschiedenen Krankheiten zu behandeln, ist gar nicht möglich!

    Nun zu den Fragen:

    Was sollen uns diese Informationen über den Zellstoffwechsel dann bringen? Dem Herrn Mandel und seiner ETD steh ich übrigens sehr skeptisch gegenüber. Das muss mir schon einer schlüssig erklären, damit ich das glaube.

    Zur ETD (Energetische-Terminalpunkt-Diagnose): Dazu muss ich zuerst zur Akupunktur kommen. Die Klassische Akupunktur ist, ja mittlerweile schon als Heilmethode anerkannt und wird sogar gelegentlich von den Krankenkassen bezahlt. Diese beruht aber eigentlich auf Energiebahnen den sogenannten Meridianen, dessen Existenz meines Wissens ebenfalls noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen wurden! Trotzdem wird diese interessanter weise nicht so sehr angezweifelt. An den Fingern und Zehen befinden sich Anfangs und Endpunkte der Meridiane, welche den entsprechenden Organen zugeordnet sind. Macht man die Abstrahlung der Biophotonen (Lichtteilchen) dieser Punkte sichtbar, so kann man hier in den „erkrankten Bereichen“ Störungen erkennen.

    Meine Methode ist es an diesen Punkten mit Licht einer bestimmten Frequenz zu bestrahlen. Diese werden über die Meridiane weitergeleitet und können dann bei „Störungen“ Reaktionen wie z.B. Kribbeln oder Wärmegefühl auslösen. Mit Hilfe einer Resonanzmessung lassen sich auch Reaktionen messen, die nicht immer spürbar sind. Mit Hilfe der Komplementärfarbe, lassen sich dann auch „Informationen“ übermitteln, die einfach ausgedrückt den Körper veranlassen diese „Störung“ zu beheben.

    Und wie wirkt deiner Meinung nach so hochfrequente Schwingung wie die von Licht auf unsere Gesundheit?

    Licht und Farben haben schon allein Auswirkung auf unseren Körper ohne gezielt Akupunkturpunkte damit zu bestrahlen. Ich glaube da sind wir uns alle mittlerweile einig. Eine grobe Auflistung der Indikationen der Farben sind hier aufgelistet:
    http://www.beauty-light.de/Info/Farben/farben.html

    Grüße Reiner
    Realität beginnt mit einem Traum

  17. #17
    Gelegenheitsposter Avatar von Reiner
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    73

    Standard Bioresonsnz aus wissenschatlicher Sicht

    Obwohl ich davon überzeugt bin, das man mit biophysikalischen "Schwingungen" wie Licht und Schallwellen einen Einfluß auf Körper und Zellen hat, halte ich die Bioresonanz, wie diese in Form von meist sehr teuren Geräten angeboten wird sehr "mysteriös".

    Mag sein, das diese Frequenzen (im kHz Bereich) selbst die, diese Geräte aussenden etwas bewirken, oder sogar heilen können, aber eine Aufhebung (Löschung) durch invertierte Schwingungen, wie es beschrieben wird, kann es nicht sein, da das technisch nicht möglich ist.

    http://www.psychophysik.com/html/re-...oresonanz.html

    Zu mal die meisten Hersteller ihre Schaltungen und genaue Fuktion geheim halten und meist in Kunstharz eingießen.

    Grüße Reiner
    Realität beginnt mit einem Traum

  18. #18
    Gelegenheitsposter
    Registriert seit
    21.10.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    79

    Standard

    ich habe vor gut zwei Jahren einige Kinesiologische Therapien und auch Bioresonanz durchführen lassen. Dabei ist dann herausgekommen das ich eine Unverträglichkeit gegen Weizen und Milch habe. Dann eben meine vorhandenen Allergien wie sämtliche Pollen hat er so auch noch "entdeckt". Die Behandlung an sich ist super angenehm, nur je nach dem wie viel der Arzt umprogrammiert hat hat mein Körper sehr heftig reagiert. So das ich dann teilweise nach 1-2 Tagen nach der Behandlung einen richtig heftigen Schub bekommen habe. Letztendlich hat das alles bewirkt das ich dauerhaft Weizen und Milch meide, und es mir hautmäßig super gut geht. Kein Juckreiz, die Haut ist stabil und einen Schub hab ich nur wenn ich aus Versehen was falsches Esse.. Ich hab mich dann irgendwann dazu entschlossen damit aufzuhören, weil es einfach sehr teuer war und der Therapeut auch gesagt hat das er meine Weizen und Milch Unverträglichkeit nicht löschen kann. Er sagte dann sowas von wegen "sie wollen gar nicht komplett geheilt werden". das sagte mir: jetzt ist der Zeitpunkt zum aufhören, und siehe da: die vorher vorhandenen Allergien sind weniger geworden..(Mittlerweile kann ich sogar einen Apfel essen,.)

    Ich würde als Fazit sagen, das mal auszuprobieren ist sicher ne gute Sachen. Und logisch das der Hautarzt sagt: "Das ist alles Hokus- Pokus" der steht halt eher auf seine Cortison Drogen!

  19. #19
    Super-Moderator Avatar von laruku
    Registriert seit
    17.10.2007
    Ort
    bei Berlin
    Beiträge
    753

    Standard

    Hallo,

    ich hatte mal 3 Sitzungen. Musste dann abbrechen, weil die Haut unerträglich schlimmer geworden ist. Und von den Kosten wollen wir erst gar nicht reden..
    Jedenfalls ging es mir danach wochenlang schlecht. Hat ne ganze Weile gedauert bis meine Haut wieder halbwegs zur Ruhe kam :(
    Gruß die liebe Sandra

  20. #20
    Stammgast
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    100

    Standard

    also eins vorweg: ich bin dipol biologie mit schwerpunkt biophysik.

    ich zitiere:
    "Jetzt kommen wir zu dem Bereich der oft "Hokus Pokus" genannt wird.
    Laut einer Therori von Prof. F. A. Popp besteht das Kommunikationsnetz der Zellen aus Biophotonen. Lichtteilchen, die jede lebende Zelle abstrahlt.
    Die existenz der Biophotonen wurde bereits wissenschaftlich nachgewiesen.
    Manche sagen, daß diese Biophotonen nur ein "Abfallprodukt" des Zellstoffwechsels ist und keinen Einfluss haben.
    Ich behaupte aber einfach mal ganz dreist, daß die Natur nichts verschwendet, oder etwas um sonst existiert! "

    zitat ende

    es gibt nur photonen - und die sind im prinzip immer gleich (vereinfacht gesagt) eine unterscheidung zwischen "biophotonen" und photonen ist blödsinn. eine zelle strahlt auch nicht einfach mal so "lichtteilchen" ab. es geht hier um elektromagnetische wellen und übergangsmomente. damit eine zelle "strahlt", muss sie zunächst einmal angeregt werden.

    dieser prof. popp hat übrigens NICHTS wirklich relevantes veröffentlicht.

    wikipedia:

    "Für die seit mehr als 20 Jahren von Popp vertretene Hypothese, dass biologische Photonenemissionen kohärent seien, konnte bislang niemand zeigen, dass sie überhaupt die Eigenschaft der Testbarkeit hat (vgl. About the Coherence of Biophotons, F.A. Popp, 1999). Außerdem knüpfte er weitere Hypothesen daran an, wie den Vorschlag, dass Biophotonen die wichtigsten biologischen Vorgänge steuerten und erklärt Krebs einer als "Kohärenzstörung" im Austausch der Lichtinformation zwischen Zellen. Er behauptet diese Störung messtechnisch mehrfach bewiesen zu haben, diese Behauptung wurde jedoch bislang nicht wissensschaftlich sicher bestätigt, nicht in einem peer-reviewed Journal veröffentlicht und erscheint angesicht grundlegender methodischer Schwierigkeiten der Ableitung von Kohärenz aus Einzelphotonenmessung bislang zweifelhaft."

    sein "institute of biophysics" ist übrigens auch ein dreister ettikettenschwindel

    diese geschichten mit biophotonen usw... sind ziemlicher unsinn, und typen wie der prof. popp und leute, die so wunderwassser etc verkaufen mit lichtenergie oder was weiss ich sind halt nur auf euer geld aus.
    bitte aufpassen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •