Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Übersäuerung?

  1. #1
    Alter Hase
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    nähe Ulm
    Beiträge
    289

    Standard Übersäuerung?

    Hallo Forum :)

    Ich wollte einfach mal die Frage in den Raum werfen ob jemand von euch sich im Zusammenhang mit ND schon mal mit dem Thema "Übersäuerung" befasst hat.

    In den Büchern die ich mal so angelesen habe soll es auch daran Schuld sein können.. (aber das sagen sie von so ziemlich allen krankheiten..)

    Ich hab es bei mir mal ausprobiert (viel Alkalisch wirkende Sachen, wenig Saure Sachen), und hatte das subjektive Gefühl daß es besser wird..

    Aber ich hab k.a. ob es Einbildung ist, oder gut denken, oder whatever...

    Habt ihr damit schon Erfahrung gesammelt?

    Taiko

  2. #2
    Stammgast
    Registriert seit
    13.02.2007
    Beiträge
    168

    Standard

    Ich weiss nicht, ob wissenschaftlich gesehen was dran ist, aber ich denke, mit der Säure verhält es sich da wie mit dem Zucker. Das sind eben Stoffe, die wir deutlich herausschmecken und die daher überbewertet werden. Als ob die mehr Macht hätten, als geschmacklose Butter zum Beispiel.

    Allerdings wird einem von ärztlicher Seite ja immer geraten, Zitusfrüchte zu meiden. Bei mir sind das mit die einzigen, die ich Allergie-technisch betrachtet noch vertrage. Mit der HAut merke ich da gar nichts. Obwohl Zitrusfrüchte mehr Histamin enthalten.

  3. #3
    Gelegenheitsposter Avatar von Reiner
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    73

    Standard

    Hallo ihr 2 :)

    Ich denke mal wenn ihr von Übersäuerung sprecht, ist der körperliche PH-Wert gemeint und nicht der, der Lebensmittel die man zu sich nimmt.

    Sauer macht alles was "gut schmeckt", wie z.B. Süßes (Schokolade), Zucker, Fleich, Kaffee, Linsen usw.
    Basisch dagegen machen z.B. Kartoffeln, Feigen usw.

    Ich weiß jetzt nicht in wie weit es in Verbindung mit ND wissenschaftliche Erkenntnisse gibt?
    Habe aber in der Heilpraktikerausbildung gelernt, das eine ständige "Übersäuerung" schon soche Probleme verursachen kann.
    Dafür spricht auch, das bei Ernährungsumstellung die ND sich oft bessert, denn all diese Dinge die oft epfohlen werden bei ND nicht zu essen machen sauer.

    Meine Meinung dazu ist, das es sicher einer der vielen Faktoren sein kann der ND begünstigt, aber nicht die hauptsächliche Ursache für ND ist.

    Grüße Reiner

  4. #4
    Gelegenheitsposter Avatar von Reiner
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    73

    Standard

    Hier noch eine Tabelle, die ich auf die schnelle gefunden habe...

    http://www.neurodermitis.ch/Therapie...aeurebase.html

    ich hab aber im moment keine Zeit nachzusehen in wie weit diese stimmt.

    Grüße Reiner

  5. #5
    Neuling
    Registriert seit
    31.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    37

    Standard

    Zitat Zitat von Reiner
    Sauer macht alles was "gut schmeckt", wie z.B. Süßes (Schokolade), Zucker, Fleich, Kaffee, Linsen usw.
    Basisch dagegen machen z.B. Kartoffeln, Feigen usw.
    bekannt ist mir das alles auch. aber was mich mal interessieren würde, wäre eine biochemische erklärung dafür. wie genau wirken denn diese lebensmittel sauer bzw basisch im körper?

  6. #6
    Neuling
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    47

    Standard lieber bunt und lecker als sauer und unlustig

    hallo rabea,

    mag dir nicht deinen placebo nehmen , aber biochemisch ist an dem übersäuerungs-konzept meiner ansicht nach nicht viel drann...

    eine tatsächliche abweichung der körpereigenen pH-werte bedeutet, dass wichtige puffersysteme ausgefallen sind, also eine lebensbedrohliche situation!

    http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/...l.asp?id=47498

    die einstellung des pH-wertes des jeweiligen gewebes wird im körper sehr genau reguliert, solange die ernährung nicht einseitig ist hat man vermutlich gar keinen einfluss darauf- und wenn, macht man eher etwas kaputt...

    aber ausgewogen essen kann sicher nicht falsch sein, also vielleicht den ganzen kram nicht so ernst nehmen, mit einem schönen wohlfühlessen ist uns sicher besser gedient als irgendwelchen rechentabellen (zudem schwankt der grad an säuren in obst und gemüse enorm, reifegrad, lagerung, sorte...)

    also, guten appetit

    gruß, avi

  7. #7
    Neuling
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    47

    Standard

    http://www.oeaz.at/zeitung/3aktuell/..._2003kons.html

    hier noch ein paar expertenmeinungen in verständlichem deutsch!

  8. #8
    Gelegenheitsposter Avatar von Reiner
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    73

    Standard

    Was noch zu erwähnen wäre:

    Man misst ja eigentlich bei dieser "Übersäuerungstheorie" den PH-Wert des Unrins und nicht den des Blutes.
    Das bedeudet eine Übersäuerung des Körpergewebes ist eigentlich ein falscher Ausdruck, da dieser ja vom Blut bestimmt wird und da dieser Bereich ist sehr klein.

    Es ist also eigentlich eine Übersäuerung des Urins!
    Der PH-Wert des Urins liegt zwischen 4,5 und 8, er schwankt tageszeitlich und ist ernährungsabhängig.
    (Wenn er dauerhaft zwischen 7 und 8 liegt kann das z.B. auch an einem Harnwegsinfekt liegen.)

    Der ernährungsabhänige Urin PH Wert gibt also ehr Aufschluß darauf "wie viel Säure der Körper los werden muß".

    Grüße Reiner

  9. #9
    Neuling
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    47

    Standard ph-Wert Urin

    ...ja genau, der pH-Wert des Urins schwankt und wird sowohl von der Nahrung als auch von einem inneren Rhythmus bestimmt.

    Ein normaler Urintest auf etwaige Erkrankungen misst neben dem pH-Wert den Gehalt an Proteinen, Glucose, Ketonen, Abbaustoffe des roten Blutfarbstoffs sowie Blut und Entzündungsmarker im Urin. Über all diese Werte ist eine Aussage möglich, der pH-Wert allein sagt eigentlich nichts aus.

    Ich denke Erfahrungswerte, ob man ein Lebensmittel verträgt oder nicht sind wesentlich wertvoller als relative (s.o.) Tabellen oder halbgare Messansätze:

    Aktuelles Beispiel: Menschen bilden unterschiedliche Menge an Enzymen, die Chitin (der Hauptbestandteil von Krabbenpanzer, Insektenflügeln, Pilzen...) zerlegen. Chitin ist hoch allergieauslösend. D.h., egal was für eine Wirkung Chitin angeblich haben sollte, es ist in jedem Fall für Menschen mit der Genvariante, die weniger oder weniger wirksames Enzym herstellt, gefährlich!

    http://www.wissenschaft.de/wissensch...ws/277304.html

    Gruß, avi

  10. #10
    Neuling
    Registriert seit
    31.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    37

    Standard

    huhu avi,

    danke für die antwort. und keine angst, du hast mir sicherlich meine illusion nicht geraubt, wäre ich überzeugt von diesem konzept, würde ich mich wohl hüten, nach einer naturwissenschaftlichen erklärung zu fragen
    und eignetlich war das genau die antwort, die ich hören wollte. nach meinen nächtlichen recherchen hab ich nämlich auch keine glaubhaften wissenschaftlichen nachweise gefunden und da dacht ich, ich frag einfach mal nach, vielleicht hat hier einer mehr ahnung als ich.

    und ich denke, jeder weiß, dass es wohl gesünder ist, sich zb von vollkornprodukten zu ernähren, als den ganzen tag schokolade zu essen ( also jetzt ein wenig übertrieben dargestellt). aber vllt hilft manchen ja diese einteilung in "sauer" und "basisch" und ich meine, allein die illusion, sich damit was gutes zu tun, kann ja durchaus schon einen positiven effekt haben.

    ich für meinen teil esse weiterhin einfach, was mir schmeckt halte von so pauschaldiäten/-ernährungsforschriften sowieso nicht viel.

    lg, rabea

  11. #11
    Neuling
    Registriert seit
    31.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    37

    Standard

    aua... Vorschfiten meine ich natürlich..

  12. #12
    Neuling
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    47

    Standard

    >...wäre ich überzeugt von diesem konzept, würde ich mich wohl hüten, nach einer naturwissenschaftlichen erklärung zu fragen >

    das ist gut, hihi

    machs gut, avi

  13. #13
    Gelegenheitsposter Avatar von Reiner
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    73

    Standard

    Manchmal hat das sogar auch einen einen negativen Einfluss!

    Wer unter "eigenen Zwang" eine extrem Diät macht, oder wiederlich schmeckendes Basenpulver schluckt weil er glaubt, das es der Gesundheit dient, "schadet" bzw. belastet sich durch den "Stress" mehr als das Ganze nutzt!

    Wer meint sich nur in Richtung "basisch" zu ernähren lebt sicher genau so ungesund wie in "sauerer" Richtung.

    Ich lass mir auf alle Fälle mein Kaffee, (der ja sauer machen soll) nicht ausreden, denn ohne Kaffee bin ich dann den ganzen Tag sauer... :P

    Grüße Reiner

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35