Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 51

Thema: Mein Sohn leidet unter seinem Ausschlag-natürliche Hilfe?

  1. #1
    spatziundmäuschen
    Gast

    Standard Mein Sohn leidet unter seinem Ausschlag-natürliche Hilfe?



    Hallo, nun bin ich hier gelandet, weil mein Sohn, 3 1/2, ziemlich am Kratzen ist, da er nunmehr einen Schub nach dem anderen hat, seit Nov./Dez. und ich ihm kein Kortison geben möchte. Ich bin bei einem ganzheitlichen Kinderarzt, aber irgendwie bekommt er es auch nicht in den Griff...wir haben Dermatodoron ausprobiert (Salbe von Weleda), nun eine angerührte Salbe aus der Apotheke, diverse Globulis wie Sulfur, Cardiospermum und Natrium Chloratum, doch es wird nicht besser...hat jemand Ideen und Tipps, gerne auch über Geistheilung oder Hypnose...ich weiß nicht, was es sonst noch außer Chemie gibt...Vielen Dank!!!

  2. #2
    Super-Moderator Avatar von kala
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    1.377

    Standard

    Hallo und willkommen hier!

    Ganz ehrlich, wenn es deinem Sohn so dreckig geht, solltest du ihn nicht mit hokuspokus und Globuli quälen (bringt eh nix, wie du an den Globuli schon gemerkt hast), sondern einen klassischen Hautarzt aufsuchen. der wird dir mit Sicherheit was wirkstoffhaltiges verschreiben für den Kleinen. Und das solltest du ihm auch verabreichen/ schmieren, bis der Zustand sich stabilisiert hat.

    Evtl. kriegt ihr auch ne Einweisung in eine Hautklinik. Eine Kur mit begleitender Therapie wär noch eine Möglichkeit.

    Ich sprech da echt aus Erfahrung: Ich war auch 2 Jahre in homöopathischer Behandlung und hab große Stücke drauf gehalten. Aber außer Rumbrobieren diverser Mittelchen (Komplex- und Akut-) und nahezu unveränderter Kratzhölle hat es NICHTS gebracht!

    Quäl dein Kind nicht so - es soll ihm doch schnell wieder besser gehen. Ich hab selber ein Kind und weiß, dass du bzgl. Geistheiler und Hypnose auch nur sein bestes willst. Aber ihr braucht was, das zuverlässig hilft.

    Mit Hypnose, Entspannungstechniken, Ernährungsumstellung könnt ihr später weitermachen.

    Habt ihr schon Allergietests machen lassen?

    Wir haben hier ein Extra-Unterforum: Neurodermitis bei Kindern. Da gibts auch einiges zum Stöbern.

    Ich wünsch euch alles Gute, aber mach mal jetzt erst Nägel mit Köpfen statt nutzlose ganzheitliche Experimente. Deinem Kind zuliebe.

    Beste Grüße
    kala

  3. #3
    Super-Moderator Avatar von nabla
    Registriert seit
    13.06.2007
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.082

    Standard

    du musst dich schon entscheiden: behandeln oder nicht behandeln.

    Was du bis jetzt gemacht hast fällt unter Pflege. Ist grundsätzlich bei Nd auch nicht schlecht, reicht aber -- wie du siehst-- nicht aus.

    Meine Mutter hat eine ähnliche Einstellung wie du. Bis ich selbst entscheiden konnte wie ich mich behandeln lasse, ging es mir deswegen durchgehend schlecht.
    Das ist ein prima Weg deinem Kind die Kindheit/Jugend zu versauen...

  4. #4
    wohnt hier Avatar von thalassa
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Beiträge
    997

    Standard

    Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen : wenn die ND schlimm ist, helfen meist nur drastischere Maßnahmen, d.h. meistens Kortisonsalben, alles andere bringt nix. Ich sehe sie in dieser Situation sozusagen als "Feuerwehr" : wenn es brennt, hilft es nicht, mal hier ein bißchen zu pusten oder mal ein Kännchen Wasser zu vergießen und zu hoffen, da muß dann der Löschzug her und der Wasserschlauch ran.

    Ich habe es dreimal !!! für jeweils ein bis zwei Jahre mit Homoöoathie versucht, einmal hat der Arzt dann aufgegeben, zweimal ich Es war höllisch, eine einzige Quälerei. Kortisonsalben helfen meistens einigermaßen schnell, und man kann dann endlich mal wieder aufatmen, mal wieder schlafen. Laß Dir auch das richtige Ausschleichen erklären, damit die ND dann nicht gleich wieder aufflammt.

    Ich würde Dir empfehlen, eine Schulung mitzumachen. Die wird inzwischen wohl in den meisten FAchkliniken angeboten, und auch Kinderärzte sollten wissen, wo und wann in der Nähe eine stattfindet. In diesen Elternschulungen ( bei Kindern ab dem Grundschulalter werden auch die Kinder selbst geschult ), erfährt man viel über Entstehung der ND, über Auslöser, über die stadiengerechte Behandlung, über alternative Methoden, über Ernährung usw. Ich denke, eine Schulung kann Dir helfen, die Situation sachlicher zu sehen und dadurch Deinem Sohn besser zu helfen.
    Von Geistheilern usw. halte ich persönlich nichts. Da wird doch mit der Verzweiflung der Betroffenen bzw. ihrer Eltern Geld gemacht. Ich denke, psychologische Unterstützung kann hifreich sein, um mit der Gesamtsituation besser und möglichst entspannter umgehen zu können. Aber da halte ich ausgebildete Psychotherapeuten für eine bessere Adresse als Geistheiler. Sorry. Ich weiß, daß man sich in verzweifelten Situationen an jeden Strohhalm klammert.
    Ich wünsche Euch alles Gute. thalassa

  5. #5
    Forenlegende Avatar von Pustelblume
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    Großraum Celle
    Beiträge
    1.226

    Standard

    Zitat Zitat von spatziundmäuschen Beitrag anzeigen
    ...hat jemand Ideen und Tipps, gerne auch über Geistheilung
    mein Tipp:
    „Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ Jean Baptiste Molière

  6. #6
    Stammgast Avatar von marahn
    Registriert seit
    02.02.2010
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beiträge
    184

    Standard

    Dein Kleiner tut mir von Herzen leid! Der Arme!
    Also: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ne Geisterheilung da helfen könnte! Gäbe es dann noch Neurodermiker??
    Meiner Meinung nach alles fauler Zauber. Heilpraktiker kann man versuchen - hab ich selbst auch getan. War danach einige Jahre beschwerdefrei. Weiß allerdings nicht ob Verdienst des Heilpraktikers oder der davor liegenden Behandlungen.
    Egal: Jetzt hab ich wieder ND im Gesicht und wenn wieder monatelang nichts hilft gehe ich wieder zum Heilpraktiker. Aber Geisterheiler - da lass mal die Finger davon.
    Es sind die hohen Wellen des Lebens,
    die uns zu besseren Schwimmern machen.

  7. #7
    Forenlegende
    Registriert seit
    08.11.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.275

    Standard

    Zitat Zitat von nabla Beitrag anzeigen
    Das ist ein prima Weg deinem Kind die Kindheit/Jugend zu versauen...
    Harte Worte, aber wahr.

    Zitat Zitat von marahn Beitrag anzeigen
    Aber Geisterheiler - da lass mal die Finger davon.
    Ähhh... es heißt Geistheiler und nicht Geisterheiler.

    Ich war in meiner Verzweiflung bei Heilpraktikern, Kinesiologen und Geistheilern. Was es gebracht hat? NICHTS!
    .
    UND JETZT ALLE!!! WER NICHT MITSINGT, KRIEGT AUF'N ÀRSCH!!!
    .

  8. #8
    spatziundmäuschen
    Gast

    Standard

    So, nun melde ich mich auch noch mal zu Wort, zunächst einmal vielen Dank für Eure Antworten! So, nun zunächst mal zu Pustelbume´s Tipp: Fand ich nicht sehr aussagekräftig! Den Tipp mit Cortison brauche ich nicht, denn jeder Schularzt zückt schon bereitwillig den Kuli und wartet nur darauf, mir das Zeug zu verschreiben. Und Heilen tut es auch nicht, weil es nicht die Ursache sondern den aktuellen Zustand bekämpft. Ich habe hier gehofft, Alternativen zu finden, denn aus eigener Erfahrung weiß ich ,dass Geistheilung sehr wohl funktioniert, oder wie nennt man das Besprechen von Warzen, was meine 20 Jahre existierende dicke Warze nach zig Therapien aus der Schulmedizin und homöophatisch (alles vergebens) innerhalb von kürzester Zeit hat verschwinden lassen? Mein Hund wurde auch über Tierkommunikation behandelt, Schulmediziner fanden nicht heraus, was es war...und ich habe öfter aus dem Bekanntenkreis von solchen Wundern gehört...auch im Fall Neurodermitis bei einem Jungenaus der Nachbarschaft, der von einem alten Mann geheilt wurde, nachdem Schulmedizin und spezielle Klinik auf Fehmarn nichts gebracht haben...leider ist dieser Mann, der auch den Vater des Jungen in einer anderen Sache geheilt hat, inzwischen verstorben. Nun gibt es sicher genug Scharlatane (wahrscheinlich viel mehr als die, die es wirklich beherrschen), aber genau deshalb hoffte ich hier auf seriöse Adressen oder Heilmethoden, die mir noch unbekannt sind

  9. #9
    Super-Moderator Avatar von nabla
    Registriert seit
    13.06.2007
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.082

    Standard

    Zitat Zitat von spatziundmäuschen Beitrag anzeigen
    Den Tipp mit Cortison brauche ich nicht, denn jeder Schularzt zückt schon bereitwillig den Kuli und wartet nur darauf, mir das Zeug zu verschreiben. Und Heilen tut es auch nicht, weil es nicht die Ursache sondern den aktuellen Zustand bekämpft.

    nein, Kortison heilt nicht. Das behauptet auch niemand.
    Heilen kann man Neurodermitis nicht.

    Wenn du fest davon überzeugt bist, dass man Nd irgendwie alternativ heilen kann, dann versuch es doch. Aber was spricht dagegen parallel mit einer leichten Kortisoncreme (vllt. sogar Hydrokortison) die Symptome zu reduzieren? Ich glaube nicht, dass du nachvollziehen kannst, was dein Sohn für Schmerzen hat... das könnte er dir in ein paar Jahren, wenn er selbst entscheiden kann was er macht, wirklich übel nehmen...ich sprech da aus eigener Erfahrung.

  10. #10
    Stammgast Avatar von marahn
    Registriert seit
    02.02.2010
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beiträge
    184

    Standard

    @nabla
    ööööhhhh - ja. Du hast Recht. Geistheiler heißt der Junge.
    Es sind die hohen Wellen des Lebens,
    die uns zu besseren Schwimmern machen.

  11. #11
    wohnt hier Avatar von thalassa
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Beiträge
    997

    Standard

    Hallo spatziundmäuschen,

    schade, daß Du so abweisend auf gutgemeinte Tips geplagter und erfahrener Menschen mit ND reagierst. Ich bin ja auch erst kurz in diesem Forum dabei, aber ich lese aus so vielen Beiträgen hier, daß alles mögliche, schulmedizinisches und alternatives ausprobiert wurde. Kaum einer wird gerne Kortisonsalben verwenden. Aber es ist das Medikamnent, das in schlimmen Situationen am schnellsten Linderung bringt.
    Natürlich heilt es nicht, sondern bekämpft nur die Symptome. Aber was heißt hier "nur" ? Kannst Du Dir vorstellen, welches Aufatmen es ist, wenn endlich der elende Juckreiz mal nachläßt, wenn endlich mal nicht nur noch die Haut im Mittelpunkt jedes Fühlens, Denkens und Handelns stehen muß, weil man gar nicht mehr weiß, wohin mit sich. Was es heißt, perment kratzen und reiben zu müssen, weil alles, wirklich alles, besser ist, als dieser schreckliche Juckreiz ? Und wenn dann diese so verteufelten Kortisonsalben mal etwas Erleichterung bringen, mal dazu verhelfen, wieder schlafen zu können, dann bedeutet das ein Aufatmen, eine riesengroße Erleichterung für den Moment.
    Weißt Du, wie oft ich schon geheult habe, wenn die Haut dann besser war ? Vor lauter Erleichterung, daß es endlich mal ( ein bißchen) besser war. Endlich mal nicht kämpfen müssen, wenn vielleicht nur für ein paar Tage. Kortison heilt nicht, richtig. Aber es ist manchmal ein Rettungsanker.

    Leider ist ND nicht heilbar. Deswegen muß jede Behandlung ihr Ziel darin haben, möglichst Erscheinungsfeiheit, wie es so schön heißt, zu erreichen, die dann auch möglichst lange anhält. Die Behandlung mit Kortisonsalben kann der erste Schritt in diese Richtung sein. Ist die HAut einigermaßen stabilisiert, kann sich passende Pflege anschließen.

    Wenn Du Hilfe in Geistheilung findest, okay. Aber solche Methoden können nur Unterstützung sein, nicht Behandlung bedeuten. Gib Deinem Kind die Chance, durch eine angemessene Behandlung eine gute Kindheit zu haben, in der die Haut zwar mehr im Mittelpunkt steht als bei Hautgesunden, aber nicht das Leben völlig beherrscht.
    Nochmals : informiere Dich, nimm an Schulungen teil. Wissen ist Macht, d.h. je mehr Du über die Krankheit weißt, desto mehr Verständnis wirst Du bekommen, und desto eher wirst Duu einschätzen können, was gerade gut ist.
    ND ist quälend. Hilf Deinem Kind so gut es geht aus dieser Qual heraus. Knuddel es mal von mir. Ich wünsche ihm alles Gute.
    thalassa

  12. #12
    Forenlegende
    Registriert seit
    31.08.2008
    Beiträge
    1.931

    Standard

    Zitat Zitat von spatziundmäuschen Beitrag anzeigen
    So, nun melde ich mich auch noch mal zu Wort, zunächst einmal vielen Dank für Eure Antworten! So, nun zunächst mal zu Pustelbume´s Tipp: Fand ich nicht sehr aussagekräftig! Den Tipp mit Cortison brauche ich nicht, denn jeder Schularzt zückt schon bereitwillig den Kuli und wartet nur darauf, mir das Zeug zu verschreiben. Und Heilen tut es auch nicht, weil es nicht die Ursache sondern den aktuellen Zustand bekämpft. Ich habe hier gehofft, Alternativen zu finden, denn aus eigener Erfahrung weiß ich ,dass Geistheilung sehr wohl funktioniert, oder wie nennt man das Besprechen von Warzen, was meine 20 Jahre existierende dicke Warze nach zig Therapien aus der Schulmedizin und homöophatisch (alles vergebens) innerhalb von kürzester Zeit hat verschwinden lassen? Mein Hund wurde auch über Tierkommunikation behandelt, Schulmediziner fanden nicht heraus, was es war...und ich habe öfter aus dem Bekanntenkreis von solchen Wundern gehört...auch im Fall Neurodermitis bei einem Jungenaus der Nachbarschaft, der von einem alten Mann geheilt wurde, nachdem Schulmedizin und spezielle Klinik auf Fehmarn nichts gebracht haben...leider ist dieser Mann, der auch den Vater des Jungen in einer anderen Sache geheilt hat, inzwischen verstorben. Nun gibt es sicher genug Scharlatane (wahrscheinlich viel mehr als die, die es wirklich beherrschen), aber genau deshalb hoffte ich hier auf seriöse Adressen oder Heilmethoden, die mir noch unbekannt sind


    Helft mir!

    Ich weiß nach diesem Beitrag nämlich immer noch nicht, ob ich lachen oder weinen muss.

    Gruß,
    eine ungläubige Aida

  13. #13
    Super-Moderator Avatar von kala
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    1.377

    Standard

    Ich kann auch kräftig den Kopf schütteln - der arme Junge!
    Sie meints ja gut, aber ich wünsch ihr mal die Qualen, die er hat --- da würde sie sicher nicht mehr mit Geistheilung rumprobieren.

    Noch dazu, wo nabla ein recht plastisches Beispiel seiner versauten Jugend gegeben hat - das beeindruckt sie gar nicht...


    Man kanns auch übertreiben mit der alternativen Schiene.

  14. #14
    Forenlegende Avatar von Pustelblume
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    Großraum Celle
    Beiträge
    1.226

    Standard

    Zitat Zitat von spatziundmäuschen Beitrag anzeigen
    zunächst mal zu Pustelbume´s Tipp: Fand ich nicht sehr aussagekräftig!

    Den Tipp mit Cortison brauche ich nicht, denn jeder Schularzt zückt schon bereitwillig den Kuli und wartet nur darauf, mir das Zeug zu verschreiben. Und Heilen tut es auch nicht, weil es nicht die Ursache sondern den aktuellen Zustand bekämpft.
    Ich find meinen Tipp schon ziemlich aussagekräftig, nur: Du möchtest hier so gern hören "geh doch mal zu einem Geistheiler", aber keiner empfiehlt es Dir. Das könnte man sich ja mal durch den Geist gehen lassen...
    „Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ Jean Baptiste Molière

  15. #15
    Grünschnabel
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    7

    Standard

    Sorry, aber was du da zur Zeit machst ist in meinen Augen Kindesmisshandlung bzw, unterlassende Hilfeleistung.
    Bin selber Vater eines Kleinkindes und kann daher nicht nachvollziehen warum du dein Kind weiter quälst.
    Kortison ist nunmal das einzige was uns ND´ler in akuten Fällen hilft.
    Im Gegensatz zu einigen anderen emfinde ich Kortison nicht als Fluch sondern eher als Segen.
    Die heutigen Kortisonpräperate sind mittlerweile in der 4. Generation und haben schon lange nicht mehr die Nebenwirkungen wie früher.
    Man muß aber trotzdem ein paar Regeln beachten bezüglich ausschleichen usw.
    Bitte sprich mit einem Hautarzt (Schulmediziner) und laß dich mal richtig aufklären.

  16. #16
    Stammgast Avatar von marahn
    Registriert seit
    02.02.2010
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beiträge
    184

    Standard

    So absolut gegen Kortison kann man nur sein, wenn man selbst diese Qualen nicht erleiden muss.
    Ich finde das unverantwortlch dem armen Kleinen gegenüber.,
    Es sind die hohen Wellen des Lebens,
    die uns zu besseren Schwimmern machen.

  17. #17
    Grünschnabel
    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    3

    Standard

    Jetzt reichts!!! Schulmedizinisch ist es leider momentan noch nicht möglich, Neurodermitis zu heilen! Darum sind wir sehr froh, dass wir mit unserem Sohn zu einer "Gesundbeterin" gegangen sind. Der Kleine war innerhalb von 3 Tagen komplett beschwerdenfrei! Dies liegt mittlerweile 8 Monate zurück u. er ist seitdem ein ausgeglichenes glückliches neurodermitisbefreites Kind!
    Wenn du als Mutter soweit bist, dass du den Weg zu einer Geistheilerin suchst, dann bist du keine schlechte Mutter, sondern eine Mutter, die zum Wohle ihres Kindes diesen Weg geht. Ich bin mir sicher, dass unser Sohn auch heute noch zu leiden hätte. Schließlich hatten wir bevor wir zu der "Gesundbeterin" sind so ziemlich jede Creme probiert (auch das von Euch so hochgelobte Cortison). Wir waren beim Osteopathen, bei Heilpraktikern u. haben auch homöopathisch einiges durch.
    Wir hatten vor dem Besuch bei der Geistheilerin auch unsere Zweifel, doch seit unser Sohn geheilt wurde, glauben wir alle, dass es doch Wunder gibt. Zum Glück!!!

  18. #18
    Super-Moderator Avatar von nabla
    Registriert seit
    13.06.2007
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.082

    Standard

    so ein Schwachsinn

    Aber ok, wenn sie dran glaubt ist es ja schön und mir ist es egal, ob sie ihr Geld zum Fenster raus schmeißen will.

    Wenn nach 3 Tagen die Nd weg ist, sag ich ja auch gar nichts. Aber wenn der Geistheiler dann wider erwarten doch länger braucht um das Kind zu heilen, frage ich mich, warum man die Qualen des Kindes in der Zeit nicht durch eine Symptombehandlung verringern kann.
    Das verstehe ich nicht, und das ist der Punkt, weswegen ich überzeugt davon bin, dass sie ein Fehler macht.

    Der einzige Grund der gegen Kortison sprechen könnte, ist die Angst vor Nebenwirkungen. Bei den neuen Kortisoncremes ist das völlig unbegründet...das sollte man auch wissen, wenn man sich mal fünf Minuten wirklich mit der Krankheit des eigenen Kindes auseinandergesetzt hat.

    Also nochmal:

    Warum kann man die Symptome nicht verringern wärend der Geistheiler das Kind dann wirklich heilt?

  19. #19
    Stammgast Avatar von marahn
    Registriert seit
    02.02.2010
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beiträge
    184

    Standard


    Ich fasse es nicht!
    Es sind die hohen Wellen des Lebens,
    die uns zu besseren Schwimmern machen.

  20. #20
    Neuling Avatar von Jana569
    Registriert seit
    05.12.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    37

    Standard

    Mit den Heilpflanzen kannst du sehr gute erfolge erzielen. Lese darüber im google oder bücher.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34