Kinesiologie

Kinesiologie erfolgreich bei Neurodermitis anwenden?

Dass man bei der Neurodermitis vorrangig Naturheilverfahren anwendet, um die Symptome zu bekämpfen, ist wohl jedem hier klar. Immer häufiger ist hierbei auch die Rede von der Kinesiologie, einer Heilmethode, die auf den Grundlagen der traditionellen chinesischen Therapie, der TCM, basiert. Doch kann Kinesiologie tatsächlich gegen Neurodermitis und deren Symptome helfen?

Was ist Kinesiologie eigentlich?

Der Begriff selbst stammt aus dem Griechischen. Hier stehen die Worte Kinesis und Logos für Bewegung und Lehre. Somit kann vereinfacht von der Lehre der Bewegung gesprochen werden. Entdeckt wurde die Kinesiologie von dem amerikanischen Chiropraktiker, George Goodheart. Aber er entwickelte das Verfahren auch erst in den 1960er und 1970er Jahren, so dass die Kinesiologie noch zu den sehr jungen Naturheilverfahren gehört. Der Begriff wurde von dem Chiropraktiker geprägt. Vermutlich geht er darauf zurück, dass er die Kinesiologie einsetzte, um die energetische und geistige Beweglichkeit seiner Patienten wieder herzustellen. Dabei sah er diese Form der Therapie eher als Diagnosemöglichkeit an und weniger als Therapie an sich. Dieser Ansatz kam ihm erst später.

orangenhaut3

Die Kinesiologie geht dabei von vielen Aspekten der traditionellen chinesischen Medizin aus. Hierbei ist der Glaube der, dass der Körper aus zahlreichen Meridianen besteht. Diese Meridiane sind Energiebahnen, die das Leben des Menschen und dessen Wohlbefinden beeinflussen. Die TCM nutzt nun diese Energiebahnen, um damit einzelne Bereiche des Körpers anzusprechen und diese wieder zu heilen, wobei vor allen Dingen die Akupunktur mit dieser Variante arbeitet.

Bei der Kinesiologie wird in verschiedene Richtungen unterschieden. Zum Einen findet sich das Heilen durch Handauflegen oder Berühren. Zum Anderen kann die Lernfähigkeit mit der Richtung Brain Gym positiv beeinflusst werden und auf der psychischen Ebene soll das Three in One Concept greifen.

Die Diagnose in der Kinesiologie

Ein wichtiger Bereich der Kinesiologie ist die Diagnose. Dabei sollen vor allen Dingen die Probleme im Bewegungsablauf, sowie die Unausgewogenheit im Energiehaushalt des Körpers diagnostiziert werden. Hierfür wird häufig der so genannte Muskeltest angewendet. Der Muskeltest besagt, dass der Patient ein Lebensmittel oder einen anderen Stoff in der Hand halten soll. Währenddessen drückt der Kinesiologe gegen den Arm und der Patient muss den Druck erwidern. Wenn er das nicht kann, so die Lehre der Kinesiologie, dann wird er das in der Hand gehaltene Lebensmittel oder jeden anderen Stoff nicht vertragen.

allergie1Der Kinesiologe will auf diese Art und Weise erkennen, auf welche Stoffe der Patient reagiert und wie stark er auf diese reagiert. Außerdem soll so herausgefunden werden, welche Therapie am besten anschlagen kann und welche Mittel verabreicht werden sollen.

Wirkt die Kinesiologie?

Trotzdem immer wieder einzelne Patienten, die unter anderem unter Allergien oder der Neurodermitis leiden, berichten, dass die Kinesiologie bei ihnen wirke, konnte dies bisher wissenschaftlich nicht bestätigt werden. Ganz im Gegenteil, die Studien, die auf wissenschaftlichen Grundlagen durchgeführt wurden, kamen zu dem Ergebnis, dass die Kinesiologie nicht wirken könne. Zwar gäbe es hin und wieder scheinbare Heilungen oder Besserungen, dennoch seien diese vermutlich mit dem Placebo-Effekt zu erklären.

Aus diesem Grunde werden Therapien aus der Kinesiologie auch nicht von der Krankenkasse getragen, sondern müssen selbst übernommen werden. Sicherlich kann es jeder einmal für sich versuchen, doch allzu viel darf man sich von der Kinesiologie in diesem Bereich nicht erhoffen.

Fotos: © Jutta Anger / Pixelio, © S.Hainz / Pixelio, © Sigrid Roßmann / Pixelio

Eine Reaktion zu “Kinesiologie”

  1. Lisa_M

    Hallo,
    also gehe jetzt schon seit fast 2 Jahren zur Kinesiologie und ich muss sagen wircklich geholfen hat sie bis jetzt nicht.

    Seit meiner letzten Sitzung habe ich so schlimm ND das ich nicht mehr weiß was ich machen soll.

    Wircklich empfehlen kann ich das leider nicht…

Einen Kommentar schreiben