Neurodermitis Lexikon

Neurodermitis Wissen/Lexikon

In der Kategorie Wissen über Neurodermitis / Neurodermitis Lexikon finden Sie Grundlageninformationen über die atopische Dermatitis und verwandte Themen. Hinzu kommt ein, sich in Entwicklung befindliches, Lexikon zu wichtigen Definitionen. Sie erfahren verschiedene Theorien über die Ursachen von Neurodermitis und unterschiedliche Behandlungsansätze.

Woher die Bezeichnung Neurodermitis kommt, Wie unsere Haut beschaffen ist, wo ich mich weiter informieren kann und wie eine Differenzialdiagnose andere Krankheiten von Neurodermitis unterscheidet, all dies erfahren sie in dieser Rubrik auf der linken Seite.

Weiter unten finden Sie einige wichtige Definitionen, die wir nach und nach überarbeiten und ausbauen werden.

 

Atopie

Genetisch bedingte Überempfindlichkeit von Haut und Schleimhäuten gegenüber Umweltstoffen, die für andere Menschen harmlos sind, wie Tierhaare, Pollen, Hausstaubmilben oder bestimmte Nahrungsmittel. Zu den atopischen Krankheiten gehören Asthma Bronchiale, Heuschnupfen und die Neurodermitis (Atopische Dermatitis).

Dermatologie

 

Lehre von der Haut und den Hautkrankheiten. Zur Haut gehören auch Haare und Nägel.

Nachtkerzenöl

Das Öl der Nachtkerze (Blume) enthält Gamma-Linolensäure. Man vermutet, dass in der Haut von Neurodermitikern zu wenig Gamma-Linolensäure vorkommt.

 

Kortikoide

In der Medizin werden heute künstlich hergestellte, chemisch ähnliche “Abkömmlinge” (Derivate) von Kortison als Entzündungshemmer angewendet. Moderne Kortikoide werden in vier Wirkstärken eingeteilt. So kann das passende Kortikoid nach der Schwere der Symptome ausgewählt werden. Kortison und Kortikoide wirken immununterdrückend, so dass sie nur kurzfristig verabreicht werden sollten.