Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kennt jemand Clobegalen?

  1. #1
    Grünschnabel
    Registriert seit
    08.05.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    6

    Standard Kennt jemand Clobegalen?

    Hallo zusammen, mein Arzt hat mir wegen einem akutem Schub, der einfacher nicht weggehen will jetzt Clobegalen verschrieben. Hilft ganz gut, aber ich habe gelesen, dass es mit die stärkste Cortison Salbe sein soll. Hat jemand von euch Erfahrung damit bzw. mit eventuelle Nebenwirkungen? Würde gerne wieder weg vom Cortison, da durch die vielen Behandlungen in den letzten sieben Jahren meine Haut an den Beinen eh schon super dünn ist. Ich darf mich nicht stossen, dann reißt die Haut schon sofort auf und der kleinste Stupser gibt einen riesen blauen Fleck.
    Wäre dankbar für eure Hilfe, viele Grüße Anke

  2. #2
    Forenlegende Avatar von Helene
    Registriert seit
    23.12.2006
    Beiträge
    2.473

    Standard

    Soweit ich das ergooglet hab, ist das tatsächlich ein sehr starkes Cortison. Aus eigener Erfahrung würd ich dir empfehlen: Finger weg! Danach wird dir dein bisheriges Cortison wahrscheinlich nicht mehr helfen, und die Entzündung wird zurückkommen.

    Nimmst du überhaupt grad Cortison? Seit wann hast du den Schub und wodurch wurde er ausgelöst?

  3. #3
    Grünschnabel
    Registriert seit
    08.05.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo Helene,
    vielen Dank für deine Antwort, nehme gerade nur die Clobegalen Salbe für die betroffenen Bereiche auf den Beinen, am Ohr und an den Oberarmen, bisher hatte ich immer eine angemischte Salbe vom Arzt namens CT, weiß nicht ganz genau was alles drin war.
    Aber bei diesem Schub hat nichts mehr geholfen. Ich weiß auch nicht wodurch der Schub ausgelöst wurde, habe nichts anders gemacht als sonst. Allerdings war meine kleine Tochter 8 MOnate sehr krank und vielleicht hat das meinen Körper gestresst, innerliche Aufregung und Unruhe und wenig Schlaf vielleicht. Nur hat da immer die CT geholfen, aber dieses Mal konnte ich cremen und cremen nichts wurde besser.
    Welche Erfahrungen hast du denn gemacht? Zu welchen Präparaten würdest du mir raten? Will gerne auf Cortison verzichten, denn die Nebenwirkungen der letzten Jahre sind gerade an meinen Beinen nicht zu übersehen. Ich will endlich die ND besser in den Griff bekommen und hoffe besonders das meine Kleine nichts bekommt. Weißt du vielleicht oder sonst jemand, ab wann und wie man die KLeinen testen kann?
    Viele Grüße Anke

  4. #4
    Forenlegende Avatar von Helene
    Registriert seit
    23.12.2006
    Beiträge
    2.473

    Standard

    Was meinst du denn mit "testen"?

    Ich kann dir halt nur sagen, dass du entweder ein Leben lang Cortison schmieren musst oder irgendwann durch den Entzug, wobei man glaub ich tendenziell bei Cortison über längere Zeit immer höhere Dosen braucht, damit es hilft (bin aber kein Arzt). Ich hab halt jahrelang regelmäßig Advantan vermischt mit einer Pflegesalbe geschmiert, also nicht sehr hoch dosiert. Aber der Entzug dauerte über ein halbes Jahr und war gelinde gesagt kein Spaß.

    Wenn du also wirklich schon Nebenwirkungen vom Cortison merkst, solltest du drüber nachdenken, es auszuschleichen (immer geringere Dosen, also zuerst auf nicht so starke Cortisoncremes übergehen und dann die Häufigkeit schrittweise reduzieren, da kann dir dein Arzt helfen) und dir eine andere Behandlungsart zu suchen. Da kann man viel im alternativen Bereich probieren, ich bin halt jetzt bei Protopic gelandet, da findest du hier im Forum ja auch schon viel darüber. Da is es natürlich das gleiche, permanent anwenden oder irgendwann aufhören. Mein Arzt meinte, da soll es keinen Entzug geben, aber man hört ja auch hier andere Meinungen.

    Ist also keine ganz leichte Entscheidung!

  5. #5
    Grünschnabel
    Registriert seit
    08.05.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo Helene,
    ich hoffe dass mein Arzt einen Therapieweg findet ohne Cortison, denn ich muss dir Recht geben eine Dauerlösung ist das nicht und irgendwann wird die stärkste Creme nicht mehr helfen, denn ich scheine jetzt schon gegen meine alte Creme resistent zu sein.
    Über Protopic habe ich schon viel gelesen, aber ich dachte das wäre auch Cortison, oder nicht?
    Aber ich werde ihn mal danach fragen, ich möchte einfach die ND besser in den Griff bekommen, besser ich sie als sie mich, so ist das nämlich leider im Moment.
    Meine Tochter hat bisher nichts und ich hoffe das bleibt so, aber ich dachte man kann irhgerndwie testen, wie bei einem Allergietest ob sie es bekommen kann bzw. wird, davor hab ich wirklich Angst, grad die Kleinen haben sowas nicht verdient.
    ABer auch da werde ich nachher mal fragen, sie ist ja erst 8 Monate.
    Vielen Dank für deine Tipps, ist es schön dass es euch gibt.
    Viele Grüße Anke

  6. #6
    Forenlegende Avatar von Helene
    Registriert seit
    23.12.2006
    Beiträge
    2.473

    Standard

    Ich will hier nicht immer die alte Miesmacherin sein... Aber erwarte nicht zu viel von deinem Arzt, Schulmediziner kennen meistens nur den einen Weg, und das ist Cortison, der ist ja kurzfristig zugebenermaßen auch der wirksamste! Ich kenn die Situation, war bei nem neuen Hautarzt (große, moderne Gemeinschaftspraxis) und dachte, der weiß jetzt bestimmt was ganz neues, tolles. Der hat mir erst mal 2 Wochen lang eine stärkere Cortisoncreme verschrieben, um erst mal alles abheilen zu lassen. Tja, und danach hat meine alte Creme kaum mehr gewirkt, und als ich nach den 2 Wochen wieder bei dem Arzt war und hoffte, jetzt hat er die zündende Idee, kam nur, weiterhin Cortison schmieren. Ich hab draußen vor der Praxis im Treppenhaus zu weinen begonnen, weil ich so tief enttäuscht war!! Dies nur als Warnung...

    Protopic und Elidel sind keine Cortisone!! Wirken auch, indem sie das Immunsystem der Haut regulieren, damit es nicht überreagiert, aber das ist ein ganz anderer Wirkstoff als Cortison. Hat angeblich keine langfristigen Nebenwirkungen (ist aber auch noch nicht lang genug auf dem Markt um das am Menschen zu "testen"), und mir hilft es super. Kannst ja mal hier im Forum lesen, was bereits dazu geschrieben wurde.

    Kinder testen, ob sie mal ND kriegen, kann man leider nicht. Sie haben von dir evtl. die Bereitschaft dazu vererbt bekommen, aber ausbrechen muss es nicht. Du kannst schon nen Allergietest machen lassen, dann könnte man sich dem Ergebnis entsprechend verhalten. Ansonsten gibts schon ein paar Sachen, die man vorbeugend tun kann, aber da kenn ich mich jetzt leider auch nicht so aus.

  7. #7
    Stammgast
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    130

    Standard

    Hallo Anke!

    Tja, das mit dem Kortison ist wirklich das alte Leid, das wir hier alle haben oder hatten... Jeder nimmt's und jeder will weg davon... Ich denke, total verteufeln sollte man es auch nicht, als Notfallmedikament hat es seine Berechtigung und wenn man es nicht mehr aushält, sollte man es mal nehmen, sonst geht man wirklich kaputt.
    Aber es ist halt keine Dauerlösung und darum geht es bei dir ja auch. Ich habe auch über mehr als ein Jahr lang starke Kortisonsalben fast überall am Körper verwendet, und es war fast unmöglich, das abzusetzen, weil es sofort wieder schlimmer wurde... Ich habe immer versucht, die Abstände zwischen den Anwendungen zu verlängern, also z.B. nur noch alle 2 Tage, aber das ging leider auch nicht immer. Am Schluss war ich dann sogar bei Kortisontabletten, weil meine Haut so total verrückt gespielt hat.
    Wirkliche Alternativen gibt es leider nicht:
    Probier halt mal Protopic oder Elidel (beides KEINE Kortisonsalben, sondern sog. Immunmodulatoren, die die Reaktion des Immunsystems herabsetzen und daher entzündungshemmend wirken; stammt ursprl. aus der Transplantationsmedizin), das kann dir auch jeder Schulmediziner verschreiben. Eine gewisse Ähnlichkeit zu Kortison hat es nur in der Wirkweise: Es unterdrückt die Symptome statt sie ursächlich zu behandeln!
    Oder eben Alternativmedizin: Ich habe sehr gute Erfahrungen mit klassicher Homöopathie gemacht (siehe meine Leidensgeschichte), es gibt sicher auch andere Wege, die nur alle den Nachteil haben, dass sie meist nicht von den Kassen bezahlt werden und lange dauern. Aber eine Überlegung wäre es vielleicht wert?

    Was deine Tochter betrifft: Testen lassen kannst du so etwas nicht. Auch Allergietests stimmen nur sehr bedingt. Beobachte sie einfach und versuch halt, sie gesund und normal zu ernähren, wenig Farb- und Konservierungsstoffe und sonstige allergene Dinge... Und ich hoffe für sie, dass sie Glück hat und eine gesunde Haut behält...
    lg
    azzurro

Ähnliche Themen

  1. Kennt jemand Dermaplant?
    Von omarita im Forum Empfehlungen (Cremes, Weblinks, Ärzte usw.)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 11:12
  2. Kennt jemand iQlind
    Von BerndK im Forum Empfehlungen (Cremes, Weblinks, Ärzte usw.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 13:20
  3. Kennt jemand Arganöl?
    Von Antje_A im Forum Was hilft bei Neurodermitis?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 00:38
  4. Kennt jemand Frau Prusko?
    Von Laura im Forum Was hilft bei Neurodermitis?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 18:17
  5. kennt jemand Kabanimat Salbe??
    Von chaosmoonshineflower im Forum Empfehlungen (Cremes, Weblinks, Ärzte usw.)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 15:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •