Startseite » Themen » Neurodermitis – Die Krankheit » Allergien » Heuschnupfen und Pollenallergie » Desensibilisierung oder lieber lassen?

Desensibilisierung oder lieber lassen?

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #7425
    AvatarHeisenberg
    Teilnehmer

    Hallo allerseits.
    Ich bin 21 Jahre alt und leide schon seit meiner Geburt an Neurodermitis. Bis vor einigen Jahren beschränkten sich die Exzeme jedoch meist nur auf Arm- und Kniebeugen.
    In den letzten Jahren habe ich aber eine starke Pollenallergie (neben bereits vorhandener Milbenallergie) entwickelt. Im Sommer verschlechtert sich meine Neurdoermitis deutlich. Vorallem um die Augen herum bilden sich starke Exzeme, die ich jetzt zur pollenfreien Zeit nicht habe.
    Aus diesen Gründen denke ich nun über eine Hyposensibilisierung nach, bin mir aber unschlüssig. Habe irgendwie Bedenken, dass sich meine Neuro dadurch noch verschlechtern könnte und ich das ganze Jahr über die starken Beschwerden habe.
    Könnt ihr mir da irgendwie mit Erfahrungen/Ratschlägen weiterhelfen?

    #40680
    Avatarschub75
    Teilnehmer

    Hey:)

    meine Haut ist nach der ersten Hypo SUPER ! besser geworden. Hat ca. 6 – 7 Jahre angehalten (habe drei Jahre Spritzen bekommen).
    Nun mach ich die zweite Hypo (bin wieder im dritten Jahr) da auch meine Gräser – und Bäumeallergie wieder durch kam, auchj etzt wieder fast gar nichts mehr an Quaddeln und Neuro auch viel viel besser!
    Ich bekomme im wechsel sogar zwei verschiedene Spritzen (Bäume und Gräser), es hat mir gar nicht geschadet.
    (Mittlerweile warte ich auch die 30 Min im Wartezimmer nicht mehr, nach der Spritze).

    Denke, es ist bei jedem anders.

    #gruß
    schub

    #40679
    AvatarAida
    Teilnehmer

    Stecke auch in einer Hypo und zwar gegen Hausstaub.
    Hmmm, überragende Besserungen habe ich nicht bemerkt, aber ich hab schon seit Wochen keine Cortisontabletten mehr nehmen müssen….vielleicht liegt es an der Hypo:roll:

    An deiner Stelle würd ichs wagen.

    Gruß,
    Aida

    #40678
    AvatarHelene
    Teilnehmer

    Ich hab mich auch 3 Jahre lang gegen Gräser und Birke desensibilisieren lassen. Hab noch ein paar andere Allergien, also hat man mir nicht viel Hoffnung gemacht, dass es anschlägt. Hats auch nicht, ich hab immer noch 1 Woche lang im April übel geschwollene Augen mit schön kaputter Haut, bis der Leidensdruck groß genug ist dass ich dann Cortison nehm. Von März bis Oktober nehm ich sowieso Antihistaminika, wie vorher auch. Genausowenig hat sich die Hypo auf meine Haut ausgewirkt.

    Ich würd daher auch sagen, probiers! Hab glaub noch nie gehört, dass die Neuro durch ne Desensibilisierung schlechter geworden ist. Aber ich lass mich bei Bedarf gern eines besseren belehren 😉

    Ach, Heisenberg, bist du Physiker? 🙂

    #40681
    Avatargreene
    Teilnehmer

    Eine Bekannte hat sich wegen ihrer Pollenallergie desensibilisieren lassen. Danach kam es zu einem Etagenwechsel und sie bekam ND.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Folge uns auf Facebook

Neueste Antworten

Forum-Statistiken

Registrierte Benutzer
5.149
Foren
32
Themen
4.056
Antworten
39.862
Thema-Schlagwörter

Folge uns auf Facebook

Neueste Antworten

Forum-Statistiken

Registrierte Benutzer
5.149
Foren
32
Themen
4.056
Antworten
39.862
Thema-Schlagwörter