Startseite » Themen » Neurodermitis – Die Krankheit » Neurodermitis im Urlaub und auf Reisen » Gesundheitsreise ans Tote Meer » Seite 2

Gesundheitsreise ans Tote Meer

  • This topic has 113 Antworten, 27 Teilnehmer, and was last updated vor 7 years, 1 month by Avatareva33. This post has been viewed 1717 times
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 114)
  • Autor
    Beiträge
  • #28580
    AvatarSophie_L
    Teilnehmer

    Hallöchen nicoreg!

    Ich war vor einem Jahr in Jordanien und hab über citysam.de gebucht. Kannst ja mal reinschauen ob du was findest. Ansonsten informier dich doch mal im Reisebüro und buchs danach übers Internet, ist bestimmt preiswerter!

    gruß

    #28533
    AvatarSmile111
    Teilnehmer

    Wie sind denn eure aktuellen Erfahrungen mit einer Kur am toten Meer? Und die Erfolge?

    Habe heute meinen Kurantrag + Entlassungsberichte der letzten stationären Aufenthalte + Fotos und und und.. abgeschickt. Haben ausdrücklich (also mein Arzt und ich) auf eine Kur am toten Meer gedrängt..

    Hoffe sehr dass es klappt =)

    #28517
    AvatarAida
    Teilnehmer

    Falls Du „normaler“ Kassenpatient bist räum ich Dir keine großen Erfolgsaussichten ein.

    Gruß,
    Aida

    #28534
    AvatarSmile111
    Teilnehmer

    Bekomme nun in den nächsten Tagen Bescheid ob die Kur am Toten Meer genehmigt wird.. bin ja wirklich sehr gespannt.
    Allerdings meinte meine zuständige Sachbearbeiterin, dass die Chancen dank der vielen (leider) erfolglosen Therapien (von Bestrahlung über DermoDyne Lichtimpfung, Kortison, eigtl. fast alles was möglich ist) gut stehen..
    das hoffe ich.. =)

    #28527
    AvatarMaria1001
    Teilnehmer

    Hallo Smile,

    erstmal drück ich Dir die Daumen, dass es beim ersten Anlauf klappt. Falls nicht, auf jeden Fall Widerspruch einlegen!!!!!

    Liebe Grüße
    Maria

    #28535
    AvatarSmile111
    Teilnehmer

    Danke dir Maria.. =)
    hoffen wir mal das beste..

    und falls es dann echt klappt werd ich die liebe Turti erstmal ausquetschen ;).. dann darfst du mich nochmal alles genau berichten – von Telefonkosten, über Essen, genauen Aufenthalt und und und.. =)

    ich sag euch Bescheid 🙂

    #28536
    AvatarSmile111
    Teilnehmer

    JUHU – Kur am toten Meer wurde genehmigt! :jump:
    und das als „normaler“ Kassenpatient.. ich freue mich 😉

    #28531
    Avatarmarlen
    Teilnehmer

    Hey, das freut mich aber!!! Und so schnell!!!??? Hat ja jetzt nicht lang gedauert, was? Und wann gehts los!?

    #28537
    AvatarSmile111
    Teilnehmer

    Danke dir! =)
    stimmt =)
    hat gerade mal ne knappe Woche gedauert bis ich Bescheid bekommen habe dass die Kur nun genehmigt wurde.
    Muss nun morgen mit der zuständigen Frau bei der Krankenkasse reden und dann soll ich direkt mit dem Reiseveranstalter den Reisetermin ausmachen.. hoffe es klappt noch dieses Jahr =)
    Ist ja gar nicht immer so einfach die passende Zeit zu finden (dank Berufsschule und Zwischprüfung usw.=)
    aber wird schon … =)

    #28528
    AvatarMaria1001
    Teilnehmer

    He, das hat ja super geklappt! Na dann nochmal die Daumen gedrückt, dass Du Deinen „Wunschtermin“ bekommst.

    Liebe Grüße
    Maria

    #28602
    AvatarMarion
    Teilnehmer

    hallo,
    ich habe frueher auch immer eine 6 wöchige kur am toten meer von meiner kk bewilligt bekommen, da alle anderen behandlungsversuche erfolglos geblieben sind und die aerzte nichts mehr tun konnten- ich war austherapiert. 1995 dann sagte der mdk, …“wir wissen sie brauchen es; wir wissen, sie haben keine andere wahl – aber sie wissen, die kk haben kein geld.“… und das , obwohl ich schon aufgrund der neuro berentet worden war.
    die klimakur am toten meer brachte mir von jahr zu jahr ein wenig mehr besserung, wenn ich auch immer nach verlassen der wueste gleich wieder mit allergischen reaktionen zu kaempfen hatte, sowohl der haut als auch der atemwege u.a.
    also suchte ich nach einer alternative, wie ich einen aufenthalt selbst finanzieren konnte. da es am toten meer keine guenstigen unterkuenfte gibt (nur teure hotels)bin ich also in die naechstgelegene stadt, dem asthmakurort arad gegangen und habe mir eine kleine wohnung gemietet und als allergikerwohnung hergerichtet. das kostet soviel wie eine ferienunterkunft an der nordsee. so kann ich also jedes jahr 6-8 wochen am stueck meine klimakur am toten meer durchfuehren. inzwischen sind viele schwere faelle diesen weg gegangen, wohnen in arad und fahren mit dem bus morgens ans tote meer. das meer ist für mich zweitrangig- ins wasser kann ich nicht- das verschlimmert selbst abgeheilte haut wieder. stattdessen nehme ich mir eine 1,5 l flasche meerwasser in die badewanne oder salz direkt aus dem meer. nur ruhe,luft und sonne- entspannen in urlaubsathmosphaere in den speziellen klimatischen bedingungen am toten meer bringen das immunsystem ins gleichgewicht und lassen die beschwerden zurueckgehen. wenn dann nach der eingewoehnung der juckreiz zurueckgeht und die haut beginnt zu heilen ist das wie ein geschenk, ein neues leben.
    deshalb helfe ich gern weiter, wenn jemand es auch auf diesem wege versuchen will, da die kk nicht zahlt.
    lg
    marion;-)

    #28603
    AvatarMarion
    Teilnehmer

    QUOTE=Smile111;40160]Danke dir Maria.. =)
    hoffen wir mal das beste..

    und falls es dann echt klappt werd ich die liebe Turti erstmal ausquetschen ;).. dann darfst du mich nochmal alles genau berichten – von Telefonkosten, über Essen, genauen Aufenthalt und und und.. =)

    ich sag euch Bescheid 🙂

    hallo smile,
    herzlichen glueckwunsch- ich freue mich, dass es endlich noch einmal ein neuro geschafft hat, eine bewilligung der kk zu bekommen.
    vielleicht sehen wir uns ja am toten meer wenn du magst..
    ich bin von anfangsept. bis ende okt. unten./ telef. erreichbar (0544905396)
    -für den kontakt mit deinen lieben kann ich dir empfehlen, eine israelische orange-prepaid-karte für dein handy bei der post zu kaufen(kostet umgerechnet 10euro und 8 euro kannst du vertelefonieren) darauf kann deine familie dich guenstig von deutschland aus per call by call für rd. 5cent/min. jederzeit erreichen-
    sehr wichtig: dein reisepass muss noch mindestens 6 monate gültig sein-
    weiteres wichtiges findest du im online- prospekt von ok-reisen:
    http://www.ok-reisen.com/downloads/Israel_2011.pdf

    hier noch eine info des neuro – bundesverbandes zum toten meer- die ich gestern online fand:

    Der tiefste Punkt der Erde ist das Tote Meer. Es liegt zwischen Israel und Jordanien und hat eine geografische Lage von ca. 400 bis 420 m unter der Meeresoberfläche.

    Das Tote Meer ist letztlich ein abflussfreier Salzsee mit einer Größe von ca. 800 Quadratkilometern. Der See ist vom Zulauf des Jordanflusses im Norden bis zum südlichen Ende des Salzsee ca. 67 km lang, an der breitesten Stelle ist das Tote Meer 18 Kilometer und will man den See umrunden, legt man ca. 135 Kilometer zurück.

    Der Salzgehalt vom Wasser des Toten Meeres liegt bei 33 %, (zum Vergleich: Das Mittelmeer hat einen Salzgehalt von ca. 3,8 %).

    Die Zusammensetzung der Salze enthält hierbei etwa 50 % Magnesiumchlorid, 14,5 %Calziumchlorid, 30,5 % Natriumchlorid und 4,5 % Kaliumchlorid. Der Rest sind Spurenelemente, wobei ein hoher Anteil von Bromid, ein niedriger Anteil von Sulfat vorzufinden ist.

    Das Tote Meer hat im Süden keinen Abfluss aber durch die Hitze in dieser Lage am Toten Meer verdunstet das Wasser schneller als es aus dem Jordan zufließen kann.

    Schon im alten Testament wird im Buch des Ezechil Folgendes zum Toten Meer gesagt:

    „Diesem Wasser soll heilende Kraft zukommen. Wer immer hier her kommt wird leben.“

    – und tatsächlich sind die Heilkräfte vom Toten Meer schon von der Antike her bekannt. Schon die Königin von Saba und auch Cleopatra sollen die Schatzkammer des Toten Meeres, nämlich das Salz, das viele Mineralien beinhaltet, genutzt haben.

    Liest man in der Bibel über die wundersame Heilung von Jesus, der 10 Aussätzige, also Menschen mit Hautproblemen geholfen hat, dann könnte es sein, dass diese 10 Kranken an Psoriasis litten, Jesus von der Heilkraft des Wassers im Toten Meer Kenntnis hatte. Er könnte mit dem Betroffenen von Jerusalem aus an die Ufer des Toten Meeres gegangen sein, hat sie dort ins Wasser geschickt und sie wurden von ihren Leiden (mindestens vorübergehend) geheilt.

    Auch heute noch fahren abertausende Menschen mit Hautproblemen wie Neurodermitis, Psoriasis, mit rheumatischen Erkrankungen zur Kur an das Tote Meer. Möglichkeiten finden sich in den Kurzentren auf der jordanischen und israelischen Seite.

    Die Therapie selbst führt hier weitgehend die Natur durch. Die behandelnden Ärzte sind mehr oder weniger nur Berater, beispielsweise wie lange der Patient die Sonne zur Therapie nutzen soll, wie lange und wie oft er in das Wasser des Toten Meeres gehen soll.

    Für Menschen mit Neurodermitis ist das Wasser vom Toten Meer viel zu aggressiv. Sie dürfen allenfalls am Ende der Maßnahme einmal ins Wasser, um den Effekt zu erleben, wie ein Korken auf dem Wasser zu treiben und nicht unterzugehen.

    Aber Vorsicht: Das Wasser sollte nicht in die Augen , nicht in die Lunge und nicht in den Magen kommen, denn es ist sehr toxisch, also giftig.

    Die Therapie auf israelischer Seite hat der heute als Chefarzt im Fachkrankenhaus „Schloss Friedensburg“ in Leutenberg/Thüringer Wald, tätige Dr. med. Raphael Shimshoni vorangebracht.

    Am südlichen Teil des Toten Meeres, auf israelischer Seite, ist heute ein Kurzentrum mit vielen Hotels entstanden, während sich auf der jordanischen Seite, am nördlichen Rand des Toten Meeres, ein behutsamer Kur-Tourismus entwickelt hat.

    Insgesamt wurden sieben Arbeitsbesuche am Toten Meer, davon sechs auf israelischer, ein Besuch auf jordanischer Seite auf Einladung durch den Vorsitzenden des Bundesverbandes, Herrn Jürgen Pfeifer, durchgeführt.

    Hierbei interessierte vorrangig, wie lange die Erfolge einer Therapie am Toten Meer nach Rückkehr in Deutschland anhalten.

    Bei der Neurodermitis wurde eine Studie mit 191 Patienten durchgeführt. Das Ergebnis war ernüchternd, denn durchschnittlich waren alle Patienten nach 34,6 Tagen, nach Rückkehr vom Toten Meer, wieder behandlungsbedürftig.

    Die Psoriasiskranken hatten ungleich längere Zeiten einer freien Phase um die Symptome, selbst wenn die Krankheit auch mit Gelenkbefall einher ging.

    Zwischen drei Monaten und bald einem ganzen Jahr, so berichteten uns die Patienten, brauchten sie in Deutschland keine medizinische Behandlung oder Medikamente.

    In der Gegenüberstellung zu Kuren in Deutschland zur Behandlung der Psoriasis schneidet eine Behandlung am Toten Meer um Längen besser ab als Kuren im Hochgebirge der Alpen oder an der Nord- und Ostsee.

    Probleme bereiten oft die Kostenzusagen von gesetzlichen und privaten Krankenkassen oder Beihilfestellen für Beamte oder Versorgungsempfänger.

    Der behandelnde Arzt sollte attestieren, dass beispielsweise früher durchgeführte Kurmaßnahmen am Toten Meer in Gegenüberstellung zu anderen Behandlungen in Deutschland wesentlich längere Phasen der Symptomfreiheit gebracht haben.

    Bleiben die Leistungsträger bei Ablehnungen, helfen wir unseren Mitgliedern gern bei der Durchsetzung der Forderung auf eine Kur am Toten Meer – jedoch nicht bei der Neurodermitis. Auch aufgrund der veröffentlichten Studie des Bundesverbandes mit den besagten 191 Patienten, hat das Bundessozialgericht in Kassel klargestellt, dass die gesetzlichen Krankenkassen Behandlungen am Toten Meer für eine Neurodermitistherapie nicht mehr bezahlen müssen – leider! Der Aufwand, für eine Kurmaßnahme an das Tote Meer zu reisen, ist sehr hoch… – genau sowie die Kosten.

    Noch anzumerken ist, dass Menschen, die mit rheumatischen Krankheiten belastet sind, intensive Hilfe durch das Baden im Toten Meer finden, wobei die Intensität der Erkrankung auch verantwortlich ist, wie lange die positiven Effekte, z. B. bei Fibromyalgie, Weichteilrheuma oder auch dem Morbus Bechterew anhalten.

    Noch ein wichtiger Hinweis: Wer zur Kur an das Tote Meer fährt, sollte sich gute Sonnenschutzpflege mitnehmen. Außerdem machen Salben und Cremes, die Wirkstoffe mit Kortison, Zytostatika aber auch Johanniskraut beinhalten, die Haut sehr lichtempfindlich. Solche Präparate sollte man mindestens drei bis vier Wochen vor Anreise nach Israel oder Jordanien absetzen.

    Jürgen Pfeifer hat Patienten erlebt, die unter dem Einfluss solcher Derivate standen, die in der Sonne regelrecht von der Haut her explodierten und die sich nur im Hotel aufhielten, bis ein vorzeitiger Rückflug nach Deutschland möglich war.

    Bei Fragen zu Anbietern von Kurreisen, zu Hotels und weiteren Fragen rund um das Tote Meer bitten wir, sich ggf. telefonisch beim Bundesverband in der Bundesgeschäftstelle zu melden.
    spacer.gif turtelina hat vor ihrem aufenthalt im pso-netz nachgefragt, um viele details zu erfahren- das findest du hier:
    Dmz und Hotel Lot April 2011 – Psoriasis-Netz – Community
    da wirst du sicher schon viele antworten finden und bei weiteren fragen helfe ich dir auch gerne weiter.
    lg und bis bald:jump:
    marion

    #28538
    AvatarSmile111
    Teilnehmer

    Wow.. einfach nur DANKE für die vielen Infos =)
    Habe mich nun auch mal im andren (Schuppi^^)-Forum angemeldet.. da stehen aj auch superviele Infos über Ein Bokek und das Lot Hotel..
    viele Fragen bleiben mir da kaum noch =)
    Die kommen sicher erst die nächsten Monate.. überleg nun nur wann ich genau fahren soll.. Ab Anfang Okt. – Anfang Dez. ist mögl. von der AUsibildung her..
    und HItzer vertrag ich gar nicht gut + schwitezn usw.
    Deswegen tendier ich gerade eher dazu frühestens Mitte Okt. loszufahren..

    #28604
    AvatarMarion
    Teilnehmer

    mitte okt. ist, wenn du noch offene stellen hast, die absolut richtige jahreszeit- in der regel bewilligt die kasse ja 3 wochen und mit etwas glueck werden daraus insgesamt 6 wochen – die eigentliche mindestaufenthaltsdauer für neuro.;-)
    auch mit deinen bedenken bzgl. eines zimmerpartners liegst du richtig- ein falscher partner versaut dir den ganzen aufenthalt- denn das bedeutet stress pur.:cry:
    neuros und schuppis haben ganz entgegengesetzte bedurfnisse- macht der eine die klimaanlage an, will der andere sie lieber aus haben z.bsp.- aber einzelzimmer sind rar und ….teuer. man zahlt fast für eine 2.person.
    im lot sowieso. also kann man nur hoffen und daumen druecken- turtelina hatte da absolutes glueck- sowohl mit ihrer zimmerpartnerin als auch mit dem wetter:jump:, denn leider schlaegt der klimawandel auch am toten meer zu. aber jetzt heisst es einfach positiv denken und soviel als möglich an vorbereitungen fuer einen erfolgreichen aufenthalt in angriff nehmen.
    also toi toi toi und bis bald8-)
    marion

    #28581
    AvatarTurtelina
    Teilnehmer

    wegen Zimmernachbarin…

    Zimmer tauschen vor Ort ist ueberhaupt kein Problem. Ich hatte mit dem Maedel mit dem Haeckel mich ins Zimmer getan hat riesiges Pech! Ich glaube wir waren uns von Beginn an unsypmathisch! Ich werde nie vergessen wie es mir so schlecht ging und die immer nur meinte „bist ja selber Schuld wenn du so starke Medikamente nimmst“… Hatte das Zimmer auch schon komplett fuer sich beschlagnahmt. Safe sowieso. War gar nicht nett die ersten 5 Tage!

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 114)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Folge uns auf Facebook

Neueste Antworten

Forum-Statistiken

Registrierte Benutzer
5.164
Foren
32
Themen
4.056
Antworten
39.863
Thema-Schlagwörter

Folge uns auf Facebook

Neueste Antworten

Forum-Statistiken

Registrierte Benutzer
5.164
Foren
32
Themen
4.056
Antworten
39.863
Thema-Schlagwörter