Startseite » Themen » Neurodermitis – Die Krankheit » Ursachen der Neurodermitis » Neurodermitis geheilt durch Nahrungsumstellung + Siriderma!!!!!!!!

Neurodermitis geheilt durch Nahrungsumstellung + Siriderma!!!!!!!!

Dieses Thema enthält 18 Antworten und 13 Teilnehmer. This post has been viewed 360 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Fideldidel vor 3 Jahre, 8 Monate. This post has been viewed 360 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #8786
    Avatar
    Manfred1980
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, ich bin 34 Jahre alt und HATTE 30 Jahre lang Neurodermitis. Vor ca 2 Jahren habe ich begonnen mich mehr und mehr damit auseinander zu setzen wie wichtig gute Ernährung bei Neurodermitis ist.Das hat mir zwar nicht unmittelbar geholfen, aber ich bin dabei durch Zufall darauf aufmerksam geworden das bei mir histaminhaltige Lebensmittel zur Verschlechterung der ND führen. Weiters bin ich fast zeitgleich auf die Siriderma Pflegeprodukte gestoßen. Und jetzt kommts: Ich vermeide seit mittlerweile 3 Monaten histaminhaltige Lebensmittsmittel und verwende die Siriderma Produkte und meine ND ist schlagartig nach 30 Jahren komplett weg!

    Weiters bekam meine 1 Jahr alte Tochter plötzlich auch ND. Der Hautrzt diagnostizierte ND und gab uns Kortison… Plötzlich viel meiner Frau auf dass unsere Tochter offenbar auf Lebensmittel mit Hühnerei reagiert. Wir ließen solchen Lebens Mittel komplett weg (Frühstücksei,Pisckoten, Kekse, Kuchen etc} und siehe da, das Hautbild besserte sich massiv. Dann hatten wir weiteren Verdacht bzgl Tomaten. Seit wir auch Tomaten meiden ist die ND bei meiner Tochter zu 98% weg. Auch bei ihr verwenden wir ausschließlich Siriderma Produkte.

    Das sind nun 2 Fälle wo man ND diagnostizierte es aber offenbar in Wirklicheit eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist. Ich kann euch daher nur raten, checked ob ihr ggf auch gegen irgendwelche Lebensmittel, Inhaltsstoffe etc allergisch seid und es ggf keine ND ist. Ich habe 30 Jahre gebraucht bis ich dahinter gekommen bin weil histamine in unzähligen Lebensmittel sind. Und noch was. Ich habe einen Histaminunveträglichkeitstest gemacht, und es kam raus das ich nicht allergisch bin….ein offensichtlich falsches Ergebnis, ich sehe es am eigenen Körper! Daher, vertraut nicht auf Tests, versucht es, dokumentiert peinlichst genau was ihr esst und trinkt und geht dann zu jemanden der ev Zusammenhänge zwei euren konsumierten Lebensmitteln und eurer ND erkennen kann. Ich hoffe euch einen Anstoß gegeben zu haben und wünsche euch viel Erfolg!
    LG, Manfred

    #48814
    Avatar
    nabla
    Teilnehmer

    Hallo,

    das klingt ja interessant.

    Ich muss sagen, dass ich mich mit Histamin-Intoleranz noch nie groß beschäftigt habe. Vielleicht mal ein Wikipedia Eintrag dazu:
    Histamin-Intoleranz

    Dass histaminreiche Lebensmittel für Neurodermitiker grundsätzlich nicht empfehlenswert sind ist ja bekannt, aber dass das wirklich Auslöser für Ekzeme sein kann ist mir neu.

    Wie hast du denn genau deine Ernährung umgestellt um eine Wirkung zu spüren?

    Im Wikipedia Artikel steht, dass die Diagnose so einfach nicht möglich ist, sonder es ausschließlich über Histamin reduzieren und beobachten funktioniert.

    #48816
    Avatar
    Pustelblume
    Teilnehmer

    @manfred1980 51644 wrote:

    Und noch was. Ich habe einen Histaminunveträglichkeitstest gemacht, und es kam raus das ich nicht allergisch bin….ein offensichtlich falsches Ergebnis, ich sehe es am eigenen Körper! Daher, vertraut nicht auf Tests, versucht es, dokumentiert peinlichst genau was ihr esst und trinkt und geht dann zu jemanden der ev Zusammenhänge zwei euren konsumierten Lebensmitteln und eurer ND erkennen kann. Ich hoffe euch einen Anstoß gegeben zu haben und wünsche euch viel Erfolg!
    LG, Manfred

    Kein Wunder, dass der Allergietest ohne nennenswertes Ergebnis war: eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hat nichts mit Allergien zu tun… siehe diverse Beiträge zum Thema Histamin-Unverträglichkeit.

    #48818
    Avatar
    Judita24
    Teilnehmer

    Hallo Manfred,
    schön das es bei dir /euch so gut funktioniert hat. ich habe auch ähnliche Erfahrung mit Siriderma und natürlich einer Ernährungsumstellung gemacht. Das Wichtigste ist das man seine sog. Auslöser findet dabei sind natürlich die Histaminreichen Lebensmittel für Allergiker immer zu berücksichtigen sowie natürlich die Allergien wie: Hühnereiern Weizenmehl und Kuhmilchprodukte Kernobst ect. vor kurzem hat eine Freundin von mir mit schwerer Neurodermitis ihren Hautarzt regelrecht dazu zwingen müssen mit ihr einen Allergie- bluttest zu machen, den er nicht machen wollte, weil auf der Haut beim sog. Pricktest nichts angeschlagen war. Bei diesem Test kam dann doch einiges raus wie eine Weizen, Hühnerei und Erdnuss und Sojaallergie. sie mied ab da diese Lebensmittel und ersetzte den Weizen durch Dinkel. Das ging sehr gut, weil es mittl. überall Dinkelbackwaren zu kaufen gibt und den Rest hat die selbst gebacken. Ihre Haut heilte immer besser, ab so das sie jetzt richtig gut aussieht. LG Judita

    #48819
    Avatar
    -Fini-
    Teilnehmer

    Hallo!
    Ich bin noch ganz neu hier und kenne mich nicht so mega gut mit den verschiedenen Theorien rund um die Ursachen für Neurodermitis aus … 😳

    Wirklich toll das es bei dir so geklappt hat. Ich finde es immer schön zu hören wenn Leute Mittel und Wege dagegen finden.

    Ich habe ND seit ich denken kann und immer wieder mehr oder weniger stark. Man hört immer von allen Seiten und auf den verschiedensten Internetseiten, das bestimmte Produkte schlecht sind und die
    Krankheit verstärken. Milch und Milchprodukte zum Beispiel, oder Fleisch. Einfach mal um es auszuprobieren habe ich mal mehrere Wochen auf Milch verzichtet, es wurde aber nicht besser. Mein Arzt meinte auch, das es daran nicht liegt. Als ich klein war war meine Haut immer ziemlich schlimm, vor drei, vier Jahre war es dann fast weg. Im Winter ist meine Haut immer schlimmer geworden, aber nicht gravierend. Ende 2013 dann hatte ich über fast zwei Monate extrem schorfige und blutige Haut am Hals, es hat gejuckt und ich konnte mich fast nicht mehr bewegen. Diesen Winter kam es dann wieder, nur im Gesicht, aber genauso schlimm.
    Jetzt bin ich im Moment in Australien wo Sommer ist, weswegen meine Haut eigentlich besser werden müsste, trotzdem wache ich an manchen Tagen auf und muss feststellen dass es wieder angefangen hat.
    Seit Herbst 2013 bin ich Vegetarierin und ich bilde mir ein mich auch ansonsten relativ gesund zu ernähren. Vor ein paar Tagen ist mir dann aufgefallen, dass ich erst in den Wintern seit ich kein Fleisch und Fisch mehr esse, ich immer starke Probleme habe … Könnte es sein dass das damit zusammenhängt? Eher unwahrscheinlich oder?
    Ich habe auch Allergien, aber die Lebensmittel meide ich sowieso und ich habe letztens auch noch einen Pricktest gemacht. Dabei kam aber auch nichts erleuchtendes bei raus.
    Keine Ahnung was es sein könnte … Ich habe jetzt auch seit zwei Monaten Kortison, das auch wirklich funktioniert, ich nehme das auch nur höchstens alle fünf Tage, trotzdem habe ich Sorge, dass ich davon „abhängig“ werde und bald gar nicht mehr ohne auskomme …
    Hat jemand von euch vielleicht eine Idee was der Auslöser sein könnte? 😮

    Jetzt habe ich noch eine vielleicht etwas dumme Frage: Was ist Siriderma? 😳
    Und mit Histamin Intoleranz habe ich mich auch noch nie beschäftigt … Muss ich mir mal angucken.

    LG
    Fini

    #48820
    Avatar
    Nati
    Teilnehmer

    Hallo 🙂
    Es ist schwierig, das so zu beantworten.
    Im Grunde kann ja fast alles irgendwie damit zusammen hängen, das sollte man am besten Testen.
    Ich weiß, das ist immer so einfach gesagt…
    Aber ich wüsste keinen anderen Weg 🙄
    Bei Siriderma handelt es sich um Produkte die basisch sind.
    Sie neutralisieren praktisch den PH Wert auf der Haut, weil viel Ekzeme durch Übersäuerungen ausgelöst werden.
    Ich benutze diese Produkte seit fast einer Woche und ich bin echt zufrieden 😀
    Weitere Infos findest du hier
    https://www.siriderma.de/

    Liebe Grüße 🙂

    #48821
    Avatar
    unstoppable
    Teilnehmer

    Wie lange hat es gedauert, bis du einen Unterschied gespührt hast?

    #48825

    Neurodermitis ist nicht heilbar.

    Das ist eine chronische Erkrankung.

    Einen Blinden kannst du auch nicht zum Sehen verhelfen.

    Denk mal drüber nach, was du hier schreibst!!!

    #48822
    Avatar
    unstoppable
    Teilnehmer

    @antineurodermitis 52130 wrote:

    Neurodermitis ist nicht heilbar.

    Das ist eine chronische Erkrankung.

    Einen Blinden kannst du auch nicht zum Sehen verhelfen.

    Denk mal drüber nach, was du hier schreibst!!!

    Hi Antineurodermitis

    Einem Blinden kann man Normalerweise wirklich nicht sehen helfen,
    aber einen Blinden mit einem Neurodermitiker zu vergleichen
    ist total Krank. :ohoh:

    also vergiss nicht:

    „Denk mal drüber nach, was du hier schreibst!!!“

    Einen unterschied, gerade bei solchen produkten, wie Siriderma spührt man immer.
    (Normalerweise aber nur im Portmonnaie :-D)

    Aber ich denke hier geht es weniger um eine Heilung, als mehr um eine Verbesserung der Symptome.
    Wie du villeicht weisst ist Neurodermitis eine Chronische Krankheit, die unheilbar ist, aber Behandelbar.

    Beispielsweise kannst du einem Blinden nicht sehen Helfen, aber du kannst ihm einen Stock geben. :brick wall:

    Deshalb

    „Denk mal drüber nach, was du hier schreibst!!!“
    :lol::lol::lol:

    #48826

    @unstoppable 52137 wrote:

    Hi Antineurodermitis

    Einem Blinden kann man Normalerweise wirklich nicht sehen helfen,
    aber einen Blinden mit einem Neurodermitiker zu vergleichen
    ist total Krank. :ohoh:

    also vergiss nicht:

    „Denk mal drüber nach, was du hier schreibst!!!“

    Einen unterschied, gerade bei solchen produkten, wie Siriderma spührt man immer.
    (Normalerweise aber nur im Portmonnaie :-D)

    Aber ich denke hier geht es weniger um eine Heilung, als mehr um eine Verbesserung der Symptome.
    Wie du villeicht weisst ist Neurodermitis eine Chronische Krankheit, die unheilbar ist, aber Behandelbar.

    Beispielsweise kannst du einem Blinden nicht sehen Helfen, aber du kannst ihm einen Stock geben. :brick wall:

    Deshalb

    „Denk mal drüber nach, was du hier schreibst!!!“
    :lol::lol::lol:

    Esgeht mir mir vielmehr um den Titel. „Heilung“!
    Linderung ist da schon wieder ein ganz anderer Stellenwert.
    Und bei dem Vergleich eines Blinden, geht es darum, das eine chronische Krankheit nicht heilbar ist aber man kann viele chronische Krankheiten lindern und natürlich mit der richtigen Therapie auch mit Leben.

    Dann aber von Heilung zu sprechen, finde ich schon extrem übertrieben.

    Siriderma, hat überhaupt gar keine Effekt gebracht. Deshalb bin ich hierüber auch sehr enttäuscht. Ich bekam davon noch viel mehr Problem!

    bis bald zusammen

    #48823
    Avatar
    unstoppable
    Teilnehmer

    @antineurodermitis 52139 wrote:

    …Dann aber von Heilung zu sprechen, finde ich schon extrem übertrieben.

    Tag Antineurodermitis

    Du kennst ja diese Leute, immer das gleiche.
    Die probieren eine neue creme, der Juckreiz lässt zufällig nach und schon wird das produkt völlig überbewertet.

    @antineurodermitis 52139 wrote:

    Siriderma, hat überhaupt gar keine Effekt gebracht. Deshalb bin ich hierüber auch sehr enttäuscht. Ich bekam davon noch viel mehr Problem!

    Von diesen cremes gibt es tausende, meist ganz normale Fettsalben mit einem Zusatzstoff.
    Werden überteuert verkauft und anschliessend verschwinden sie wieder vom Markt.

    Antineurodermitis; nimm mir meinen letzten post nicht übel 😉

    Gruss Florian

    #48827
    Avatar
    ZZZ
    Teilnehmer

    Danke Manfred für deinen Beitrag.
    Ich bin der Meinung, dass Neurodermitis durch Nahrungsumstellung nicht geheilt werden kann. Die Situation mit der Haut wird sich bestimmt verbessern aber nicht geheilt.

    #48824
    Avatar
    unstoppable
    Teilnehmer

    @zzz 52154 wrote:

    Danke Manfred für deinen Beitrag.
    Ich bin der Meinung, dass Neurodermitis durch Nahrungsumstellung nicht geheilt werden kann. Die Situation mit der Haut wird sich bestimmt verbessern aber nicht geheilt.

    Ja das stimmt.
    Dass man Neurodermitis heilen kann, könnte man sich langsam auch aus dem Kopf streichen.

    Ich zitiere:

    Einen Blinden kannst du auch nicht zum Sehen verhelfen. “ 😆

    Gruss Flo

    #48828
    Avatar
    Someone85
    Teilnehmer

    Muss sagen, dass ich sowas wie „Ernährung umstellen auf xy hat geholfen“ selber sehr zwiespältig sehe.

    Ich hab damals selber alles mögliche gemacht. Keine Milch, kein Gluten, keine Südfrüchte, keine Süßigkeiten,… Das alles in diversen Kombinationen mit Schulmedizin und Heilpraktikern. Das macht einem Hoffnung. Aber irgendwie hat zumindest mir nix langfristig geholfen (kurzfristig ja). Und nach der 10-ten Story vonwegen „Probier mal xy aus! Das hilft auf jeden Fall!“ hat man irgendwann auch mal die Schnauze voll. Irgendwann hab ich mir gedacht „fuck off“ hilft ja eh nix.
    Und dann wurde es irgendwann besser (hat aber paar Jahre gedauert). Sehe Neurodermitis eher aus der psycholoischen Sicht, als ernährungstechnisch.
    Mittlerweile ess ich sehr viel Fertiggerichte, rauch wie ein Schlot, aber das hat irgendwie keine negativen Auswirkungen. Wenn ich mal wieder Stress an mich ran lasse, schaut das anders aus.

    Für mich ist Ernährung eher unterstützend, aber hat überhaupt nichts mit Heilung zutun.

    #48817
    Avatar
    Corleone
    Teilnehmer

    @someone85 52249 wrote:

    Mittlerweile ess ich sehr viel Fertiggerichte, rauch wie ein Schlot, aber das hat irgendwie keine negativen Auswirkungen.

    Die negativen Auswirkungen werden kommen, das garantiere ich dir. Ist nur eine Frage der Zeit, bis du dir mit Fertiggerichten die Darmflora versaut, mit dem Rauchen das Immunsystem schädigst und dann feststellen wirst, dass die ganzen Schadstoffe im Körper gnadenlos über die Haut ausgeschieden werden, weil da die Barrierefunktion bei uns Neurodermitikern gestört ist. Das, was du jetzt machst, ist der „beste Weg“, noch sehr viel „Spaß“ an der Neurodermitis zu haben.

    Die Ernährung (dazu zähle ich auch Rauchen, Alkohol) ist für uns immens wichtig. Auch wenn wir das nicht immer sofort merken. Es kann Monate oder sogar Jahre dauern, bis Darm, Immunsystem, Organe und Haut gestärkt sind. Und das gelingt nur, wenn man seinen Speiseplan möglichst konsequent und nachhaltig umbaut.

    Ich selbst bin übrigens auch gerade in diesem Stadium. Leider fehlt mir immer wieder die Disziplin, am Ball zu bleiben. Ich sündige oft. Entsprechend länger dauert mein Weg.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Folge uns auf Facebook

Neueste Antworten

Forum-Statistiken

Registrierte Benutzer
5.003
Foren
32
Themen
4.036
Antworten
39.794
Thema-Schlagwörter
0

Folge uns auf Facebook

Neueste Antworten

Forum-Statistiken

Registrierte Benutzer
5.003
Foren
32
Themen
4.036
Antworten
39.794
Thema-Schlagwörter
0