Startseite » Themen » Neurodermitis – Die Krankheit » Allergien » Heuschnupfen und Pollenallergie » Zaditen Augentropfen

Zaditen Augentropfen

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #6636
    AvatarHelene
    Teilnehmer

    Hallo liebe Mitallergiker,

    ich wollt euch von meinen Augentropfen berichten, Zaditen Ophta Sine Augentropfen in Einmaldosen. Ich hab ja jedes Jahr zur Birkenzeit mit geschwollenen, entzündeten Augen zu kämpfen, sodass ich mir schon manchmal ne Cortisonspritze hab geben lassen weils einfach nicht mehr ging.

    Dieses Jahr hab ich mich mal richtig vorbereitet und schon beim ersten Anzeichen angefangen mit der Behandlung. Diese beinhaltet eben die Augentropfen und eine Cortisonsalbe für die Augen mit Polymyxin B sulfate und Dexamethasone drin. Die Augentropfen nehm ich schon seit 2 Wochen oder so täglich 2mal und die Salbe nach Bedarf, aber schon beim ersten Anzeichen. Und siehe da, meine Augen sind ab und an bissl geschwollen morgens, fangen auch manchmal an zu jucken (also nur die Haut), die Haut is gerötet, aber mit nem Schwung Cortison krieg ich gleich alles unter Kontrolle, sodass es nie schlimm wird.

    Denk so komm ich um härtere Medikamente rum! Das wär echt toll, und ich war so skeptisch mit den Augentropfen, aber sie scheinen echt gut zu wirken 🙂

    Viele Grüße, Helene

    #42319
    AvatarTurtelina
    Teilnehmer

    Super Helene! Die schreib ich mir gleich mal auf zum probieren. 😉 Wie heisst die Creme fuer die Augenregion, oder ist die zusammengemischt?

    In Israel haben sie mir immer Aloe Vera Gel gegeben fuer die Augenregion, Wirkung gleich null. 😯

    #42314
    AvatarHelene
    Teilnehmer

    Die Salbe is aus Korea, ich kann dir den Namen schon sagen, aber ich fürcht, das wird dir nicht viel helfen 😉 Soweit ich mich erinnere hat der Arzt gesagt, die is eigentlich für in die Augen, also ist es erst recht OK, sie auf die Haut drumrum aufzutragen.

    #42320
    Avatarthalassa
    Teilnehmer

    Hi Helene,
    ist das okay, die Augen über einen längeren Zeitraum mit einer Kortisonsalbe für die Augen zu behandeln, wenn auch „nur“ nach Bedarf ? Ich habe ja auch fast ständig dieses Problem mit ND auf den Augenlidern und inzwischen auch um die Augen und an den Lidrändern. Ich traue mich das nicht. Ab und zu, wenn es zu heftig wird, schmiere ich mal etwas Hydrokortison hin, aber auch das mit schlechtem Gewissen. Irgendwie habe ich im Kopf, daß Kortisonanwendung um die Augen auf DAuer die Augen selbst schädigen und Grauen oder Grünen Star (weiß nicht mehr genau, welchen ) auslösen kann. Und davor habe ich totalen Horror. Andererseits bringt mich die Juckerei an, um und in den Augen manchmal auch an Grenzen.
    Machst Du die Behandlung auf eigene Faust oder mit einem Arzt ?
    LG.

    #42313
    AvatarHelene
    Teilnehmer

    Ja thalassa, du hast bestimmt nicht unrecht mit deiner Sorge. Ich war, bevor ich dieses Mal nach Korea gegangen bin, in Deutschland bei nem Augenarzt und hab ihr eben meine jährliche Augengeschichte erzählt und mir was geben lassen, damit ich in Korea dann nicht zum Arzt muss. Ich wollt eigentlich Cortisonaugentropfen weil die mir vor 2 Jahren so gut und schnell geholfen haben. Aber die Ärztin wollt mir die nicht geben eben wegen den Gefahren, erhöhter Augeninnendruck und so. Drum hat sie mir halt die Zaditen aufgeschrieben.

    Die Cortisonaugensalbe hab ich letztes Jahr von einem koreanischen Arzt bekommen, zusammen mit einer Cortison-, einer Antihistaminikumspritze und Cortisontabletten, also das volle Programm, und er meinte, ich bräuchte mir keine Sorgen machen, wenn man das nur einmal im Jahr macht. Naja und von der Augensalbe hab ich halt noch was da und drum nehm ich die jetzt auf eigene Faust. Is ja nur für ca. 3 Wochen, ich hoff einfach mal, dass das nicht ausreicht für bleibende Schäden. Aber danke, dass du das erwähnst, ich werd nächstes Jahr nochmal beim Augenarzt fragen!

    Wie das dann bei dir wäre mit einer längeren Anwendung, kann ich dir natürlich leider nicht sagen… Warst du mal beim Augenarzt deswegen? Was sagt der denn?

    #42321
    Avatarthalassa
    Teilnehmer

    Früher habe ich nur ab und zu kurzzeitig kortisonaugensalben verwendet, vielleicht alle ein bis zwei Jahre mal für etwa eine Woche. Damals sagte der Augenarzt, daß das überhaupt kein Problem sei, so selten und kurzzeitig. Soweit ja okay, und das kann ich auch gut glauben. Letztes Jahr habe ich den Augeninnendruck beim Augenarzt messen lassen, der war auch im Normbereich

    Bedenken habe ich eher im Moment, wo ich das Hydrokortison eben relativ oft bzw inzischen schon seit einigen Wochen im Augenbereich anwende. Die Hautärztin letztens schaute sehr bedenklich und meinte , ich solle das unbedingt reduzieren und dann ausschleichen, dafür auf Elidel umsteigen. Und das kriege ich nicht hin.
    Jeder Versuch, das HC mal einen Tag wegzulassen, endet mit gräßlichen Juck- und Kratzanfällen um die Augen am zweiten Tag spätestens.
    Und Elidel im Gesicht kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen. Ich habe das mal eine Zeitlang im Gesicht verwendet, es hat fast nichts bewirkt, außer einem Wärmegefühl an den behandelten Stellen und damit zusammen Juckerei, woraufhin ich auch wieder kratzte. Außerdem bin ich ja auch oft in der Sonne ( rudern ), wenn auch mit Sonnenschutz.
    Ich werde mich wegen der Zaditen-Augentropfen beim nächsten Besuch mal beraten lassen

    #42317
    AvatarCookie67
    Teilnehmer

    bei Trockene Augen

    Augentropfen mit Filmbildnern wie Carbomer oder Hypromellose befeuchten die Augenoberfläche und können die Beschwerden bei trockenen Augen lindern. Unkonservierte Produkte mit Hypromellose:

    SICCA STULLN UD Augentr. (3 mg/0,5 ml) 10,89 €
    SIC OPHTAL sine Augentr. (1,92 mg/0,6 ml). 12,91 €
    ARTELAC EDO Augentr. (1,92 mg/0,6 ml) 13,85 €

    Hypromellose Augentropfen Einzeldosispipetten (nicht konserviert) 30 Stück (unterschiedliche Konzentrationen und Füllmengen, Preise nur bedingt vergleichbar)

    bei Bindehaut-Entzündung

    Tetryzolin verengt die Blutgefäße der Augenbindehaut, sodass die Augen nicht mehr gerötet sind und aufhören zu tränen. Nicht länger als fünf bis sieben Tage am Stück anwenden, unkonservierte Produkte bevorzugen.

    Tetryzolin-hydrochlorid 0,5 mg/ml Augentropfen (konserviert) 10 ml
    VASOPOS N Augentr. 4,17 €
    OPHTALMIN N Augentropfen 4,45 €
    VISINE Yxin Augentr. 4,95 €
    BERBERIL N Augentropfen 4,97 €

    Tetryzolin-hydrochlorid 0,5 mg/ml Einzeldosispipetten (unkonserviert) 10 x 0,5 ml
    VISINE Yxin ED Einzeldosispipetten 6,40 €
    BERBERIL N EDO Einzeldosispipetten 6,50 €

    Die 100 besten Sommer-Medikamente – Gesundheit – Bild.de

    #42315
    AvatarHelene
    Teilnehmer

    Danke Cookie, thalassa und ich haben jedoch weder mit trockenen Augen noch mit Bindehautentzündung zu kämpfen, sondern mit entzündeter Haut um die Augen (wenn ich das richtig verstanden hab, thalassa?). Meinen Augen selbst gehts wunderbar, kein Jucken, keine Rötung, kein Tränen. Nur eben geschwollene, juckende, rote, nässende Haut drumrum, wenn ich nix unternehm.

    #42322
    Avatarthalassa
    Teilnehmer

    Genau das ist es, Helene. In meinem Fall hilft die Liste von cookie gerade nicht viel.
    Ich verwende im Moment ( neben HC ) mit sehr mäßigem Erfolg Bepanthen Augen- und Nasensalbe. Das geht ganz schön ins Geld : ein Doppelpäckchen ( die sind mit ca. 5,70 € etwas günstiger als einzeln) reicht mir gerade mal ne Woche

    Dennoch finde ich die Liste von cookie ganz gut, für evt. andere Situationen. Er hat in verschiedenen threads solche Listen gepostet, so daß man sich einen Überblick verschaffen und Medikamente vergleichen kann

    #42318
    AvatarCookie67
    Teilnehmer

    Nicht nur zu viel Tränen, sondern auch zu wenige sorgen für rote, gereizte Augen. Es gibt viele Möglichkeiten, Patienten mit Sicca-Syndrom zu behandeln. Daher brauchen die betroffenen Menschen Hilfe bei der richtigen Präparatewahl.

    Auch viele Grunderkrankungen und Medikamente haben Einfluss auf Produktion und Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit. Häufig betroffen sind Patienten mit Diabetes mellitus, Schilddrüsenerkrankungen, Rheuma und Neurodermitis.

    Richtig tropfen – da bleibt kein Auge trocken

    #42316
    AvatarHelene
    Teilnehmer

    Ich wollt den Thread nur mal wieder ausgraben und nochmal drauf hinweisen, wie gut mir diese Kombi hilft! Vielleicht waren die Birken dieses Jahr auch gnädig (hier im Ausland), aber ich hatte nur ein paar Tage lang morgens geschwollene Augen und 2x rote, juckende Haut drumrum, die dann mit Cortison gleich weg war. Ich hab vielleicht 4x die Cortisonsalbe geschmiert, jeweils mit einigen Tagen Pause dazwischen wo ich nur abends ein bisschen Elidel um die Augen gecremt hab (mit viel Vorsicht dass nichts in die Augen gerät). Dazu natürlich jeden Abend eine Lorano, die Zaditen Augentropfen nehm ich abends und morgens, jeweils einen Tropfen.

    Im Vergleich zu früher 3 Wochen lang roter, geschwollener, nässender, juckender Augenhaut ein absoluter Traum :inlove:

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Folge uns auf Facebook

Neueste Antworten

Forum-Statistiken

Registrierte Benutzer
5.149
Foren
32
Themen
4.056
Antworten
39.862
Thema-Schlagwörter

Folge uns auf Facebook

Neueste Antworten

Forum-Statistiken

Registrierte Benutzer
5.149
Foren
32
Themen
4.056
Antworten
39.862
Thema-Schlagwörter