Wir freuen uns, nach so vielen Jahren, Euch das Neurodermitisportal in neuem Design präsentieren zu können! Auch das Forum haben wir in ein neues System umgezogen, aber keine Angst: Dein Nutzerkonto und die Beiträge haben wir natürlich übernommen. Du musst lediglich dein Konto erneut aktivieren. Klicke dafür einfach hier, gib deinen Nutzernamen oder deine E-Mail Adresse ein und du bekommst eine E-Mail mit allen weiteren Informationen zugeschickt. Wir wünschen viel Spaß auf dem neuen Neurodermitisportal und hoffen, dass das Forum schnell wieder Fahrt aufnimmt :)
Startseite » Kur & Kuren

Kur & Kuren

Neurodermitis Kur

Stress im Alltag und die Hektik der unserer Gesellschaft fördern oftmals die Neurodermitis und somit ist es für Menschen mit Neurodermitis wichtig,
dass sie sich entspannen und ab und zu mal eine Auszeit nehmen.
Man kann z.B. eine Kur bei der Krankenkasse beantragen, wenn man wirklich sehr unter seiner Haut
leidet. Viele Krankenkassen übernehmen die Kosten dafür und auch der Arbeitgeber sollte das in der Regel genehmigen.

Kurort: Meer oder Berge

Kuren gibt es natürlich verschiedene und am bekanntesten ist wohl die Mutter-Kind-Kur.
Manche Städte und Dörfer in Deutschland haben sich sogar den offiziellen Titel eines Kurortes
erworben. Sie gibt es in den Regionen mit besonders schöner Landschaft, guter Luft, in den Bergen, am Meer und in der Nähe von Naturschutzgebieten
wie zum Beispiel die Gebiete rund um die Ostsee, die Nordsee, den Schwarzwald und die sächsische Schweiz.
Besonders empfehlenswert sind bei Neurodermitis die Gebiete mit Höhenluft oder direkt am Meer. Salzwasser wirkt wie ein Peeling auf die Haut
und kann ebenfalls Wunder wirken. Allzu starke Sonneneinstrahlung sollte aber vermieden werden.

Ein weiterer positiver Aspekt von Kuren am Meer oder in den Bergen: Die Belastung der Luft mit Allergen und Pollen ist hier besonders gering.

Vor einer Kur sollten Sie ihren Haut- oder Hausarzt zu Rate ziehen. Eine Liste von Hautärzten finden Sie bei z.B. bei gelbeseiten.de

Positive Effekte von Kuren

Kuren können den einzelnen von Neurodermitis betroffenen Menschen sehr entspannen und auch dadurch die Effekte der Krankheit abschwächen und das persönliche Wohlbefinden steigern.

Somit sind nicht nur die direkten Effekte auf die Haut erwähnenswert, sondern auch die indirekten Effekte durch die Abnahme des Alltags- und Krankheitsstresses.

Gingium Spezial 80 michael kors tasche

32 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu verfassen

  • Hallo,
    habe auch schon immer ND gehabt,aber jetzt seit 1 1/2 jahren hab ich es wieder so doll,an den Beinen,und vor allem an den Händen,die reissen schon regelrecht auf wenn ich sie nicht ständig eincreme,und die cremes helfen nicht mal,war auch schon in der Apotheke,aber nix hilft,nicht mal die Cortison creme sie ich sonst immer mal für alle Fälle hatte,die sofort geholfen hat..Denke das es bei mir auch vom Stress ist,habe eine Tochter von 16 Monaten,die mich gut auf Trab hält,dazu kommt das ich von einen Eltern,Geschwistern,und Verwandeten,meinem Heimatort, 100 Kilometer weit weg wohne und nicht immer alle sehen kann,das geht mmir sehr nahe..Weiß da nicht so ganz mit umzugehen..
    Worauf kommt es denn bei den Krankenkassen an ob man so eine mutterkind kur genehmigt bekommt?Meerluft tat mir bisher immer sehr gut,da wir immer im Urlaub nach Nordjütland gefahren sind…waäre nett wenn mir jemand antworten würde..Lg Sarah

  • Hallo Sarah,

    ich kann auf eine ähnliche Zeit zurück blicken. Ich hatte bis vor zwei Jahre auch ND. Ich hatte früher auch alle möglichen Cremes und Salben bekommen, aber nichts hat so wirklich geholfen. Als ich dann einmal Urlaub am Meer gemacht habe war es dann schlagartig besser. Naja, aber zu Hause angekommen, kam es dann nach kurzer Zeit schon wieder. Dann bin ich zu einem Heilpraktiker gegangen, der mir ein Bad empfohlen hat.. Es handelte sich um ein basisches Bad mit einem pH-Wert von 8. Dieses Bad hat bei mir die Neurodermitis ausgetrocknet und dann ist sie verschwunden. Seit damals habe ich dann öfters darin gebadet und bei regelmäßiger Anwendung kam die Neurodermitis garnicht erst wieder..
    Das ganze ist nun schon ca. 3 Jahre her, aber ich bade bis heute nur noch mit dieses Bad, da es ausserdem eine Selbstfettung der Haut bewirkt und den Körper über die Haut entsäuert (Säure-Basen-Haushalt), vielleicht ist das auch die Antwort auf die Frage, woher die Neurodermitis kommt, aufgrund der Übersäuerung des Körpers? Ich kann es nicht sagen, aber jedenfalls hat es geholfen. Versuch es doch auch mal, vielleicht hats du auch so einen Erfolg wie ich. Das bad heisst Vital Ionen Bad und ist auf http://www.zentrum-leben.de im Shop unter Körperpflege zu finden.
    Ich wünsche viel Erfolg.
    Liebe Grüße, Simon.

  • Hallo,
    seit meinem ersten Lebensjahr bis zu fast zu meinem 49. Lebensjahr hatte ich mal mehr mal weniger ND. Jetzt seit einem Jahr nichts mehr. Zwei umstellungen haben mir geholfen.
    1. Ernährung konsequent auf 80% frisches Obst und
    2. Warmes Wetter (lebe in Thailand)

  • Hallo Sarah,

    ich habe das gleiche Problem wie du und würde auch gern zur Kur fahren. Leider kann ich über Neurodermits-Kuren nichts finden, weiß aber, dass sowas gibt..
    Ich habe seit meinem 2. Lebensjahr Neurodermitis, mal mehr, mal weniger. Mit Homöopathie habe ich es auch schon probiert, doch die Sache hat sich eher noch verschlimmert. Jetzt bin ich mit dem Studium fertig, habe eine neue Arbeit und durch den neuen Stress leidet meine Haut mal wieder ganz schön. Vor allem an den Händen sin die Rötungen durch das Jucken sichtbar und im Gesicht (was teures Make-up ein zwar einwenig verdecken kann, aber auch nicht die Lösung ist)
    Das ewige eingecreme habe ich satt und möchte das auch endlich los werden.
    Es wäre schön, wenn dir geholfen wird, denn vielleicht ist das auch eine mögliche Lösung für mich…

  • Danke für euren netten Antworten.An Carolin,
    ich werde hier schreiben wenn ich etwas über eine Kur oder ähnliches weiß!!!Habe demnächst einen termin bei einem Hautarzt!!!An Simon,werde das bad mal ausprobieren!!Danke für den Tip!Liebe Grüße
    Sarah

  • Hallo
    ich habe schon von meinem ersten lebensjahr ND
    ich war schon in einer Spezialklinik in Neukirchen
    dort wird es sehr gut aber immer wenn ich dann wieder zu haude bin ist es wieder schlimmer geworden.
    Ich habe meine ernährung umgestellt und es hat auch geholfen ich mache immer noch weiter damit
    ich benutze immer andere cremen aber sie helfen nicht immer wenn wir am meer sind wirds besser aber sobald ich wieder zu Hause bin ist es wieder schlimmer
    ich weis echt nicht mehr was ich machen soll.
    Meine schwester, mein Papa und mein Onkel haben es auch.
    Wäre total nett wenn mir jemand Anworten würde
    Lg ebru

  • Hallo ebru,

    mein Sohn hat seit der Geburt schwerste Neurodermitis.
    Mittlerweile ist er 8 Monate alt und sein Zustand hat sich nach 4 wöchiger Lichttherapie mit uv-freien Blaulicht zu 90% anhaltend verbessert!
    Schau mal unter Lichtklinik.de
    Ansprechpartner ist Dr. med. Jan Wilkens

    MFG Georg B.

  • hallo,

    ich hatte auch schon seit meiner frühesten kindheit nd.
    ich hatte öfter mal extremen juckreiz, meist nachts und schmirgelte die haut regelrecht ab,
    was super gut gegen juckreiz hilft und eine rasche wundheilung hervorruft sind waschungen mit kontaktlinsen kochsalzlösung,
    an meinem extremsten hautzustand hab ich etwas duschgel eingerieben und mit reichlich kslösung wirklich alles von dem duschgel aus der haut wiederrausgeholt, da braucht man halt für eine anwendung gleich ne ganze kontaktlinsen Kochsalzlösung.
    ihr werdet überrascht sein wie viel die haut von dem duschgel auf der nassen haut noch inne hat, erst wenn fast gar kein schaum mit der lösung mehr zum vorschein tritt würde ich damit aufhören, der juckreiz ist sofort weg, und die haut sieht danach phaenomenal aus.

  • hallo,

    also hier nochmal mein kurprogramm:

    1. zum arzt und die richtige creme holen,
    auf den aerztlichen rat hoeren, wer trockene haut hat muss eine fettige salbe nehmen, auch wenn der fettfilm , vorallem an der hand sehr stoerend ist und zahlreiche bakterien mitnimmt

    2. mit kochsalzloesung für die augen die haende befeuchten und sehr sehr wenig mildes seifenfreies waschgel verteilen,
    jetzt solange kochsalzlösung in die haende geben bis es beim verteilen nicht mehr schaumt, das kann stunden dauern!!
    natürlich geht auch mineralwasser, (kein destilliertes wasser!)

    3. mit einem sterilen einmal tuch, kein handtuch (!) sofort abtrocknen, creme auftragen und die hand mit verbandszeug verbinden.

    4. schlafen.

    der juckreiz sollte nach der waschung total abgeklungen sein, erst nach der creme darf es wieder brennen oder jucken, wenn es nach 5 minuten immer noch stark brennt würde ich die creme wieder abnehmen.

    Achtung!!!! es kann ganz schlimm in die hose gehen wenn die haut mit kortison etc. eingekremt ist und sie verbunden wird,
    deshalb nur ganz ganz wenig krem, etwa ein maiskorn für die handinnenflaeche.

  • Lichttherapie ist für mich eine gute Hilfe,
    diese wird in diversen Hautkliniken angeboten.
    Mein Hautarzt schickt mich mit einer Akutanweisung immer dort hin.

  • Hallo zusammen,
    habe seit 1 Jahr richtig schlimme Neuro im GESICHT, was sehr gut hilft ist Elidelcreme, sie ist Cortisonfrei und nimmt die Rötung. Die richtige Ernährung ist sicher sehr sehr wichtig und wenig Stress (soferndas in unserer heutigen Gesellschaft noch geht.) Ich habe eine Kur an die Nordsee bewilligt bekommen. Letztendlich ist das nur für eine kurzfristige Besserung – das hilfrt nicht auf Dauer. – aber man klammert sich halt an jeden Stohhalm.

  • Hallo,
    habe seit meiner Pupertät, mal mehr mal weniger ND,
    da ich meine Akkupunktur nicht mehr zahlen kann, habe ich jetzt seit 2 Jahren wieder ND im Gesicht, am Hals und Nacken. Es nervt, warte schon sehnlichst auf Anfang November, da soll die neue Creme Regividerm auf den Markt kommen, hoffe das sie hilft.
    Denn ich habe in den letzten 20 Jahren alles ausprobiert:
    Mir hat Akkupunktur geholfen, leider ist mein Arzt jetzt mit über 90 Jahren icht mehr in der lage und ich finanziell nicht mehr flüssig genug.
    Wollte mal eine Kur ausprobieren, hat als Jungendliche immer geholfen, kann mir jemand eine gute Kurklinik empfehlen.
    LG
    Nicole

  • Hallo.
    ich habe seit der Geburt ND,langsam habe ich es satt mich immer ein zucremen..An der Hand,Auge und Arme.Sogar am Kopf hat sich jetzt eine Schuppenfläche gebildet.Und keine Creme hilft.Ich wollte mich informieren ob es vill. eine Kur gibt..
    Liebe Grüße Sammy

  • Ich habe seit 58 Jahren Neurod. Ich hatte immer Schwierigkeiten mit cremen und habe einen Cremeentzug gemacht. Es war die Hölle. Ich konnte mich drei Monate kaum bewegen ohne das die Haut rieselte oder aufriss. Ich habe durchgehalten. Heute brauche ich kaum zu cremen. Meine Augenlider creme ich mit Bepanthen und das Gesicht creme ich neudings wieder und zwar von La Mer die Gesichtscreme MED
    ohne Salz. Ich fahre jedes Jahr nach Rumänien und mache da Kur. Das Klima ist so angenehm und die Haut fängt schon an zu heilen, wenn ich aus dem Flugzeug steige. Ich war auch schon am Toten Meer, muss aber sagen dass für mich Rumänien noch besser ist, weil es hier nicht so heiss ist ,sehr preiswert ist und der Erfolg gleich ist!

  • Hallo,kann mir jemand helfen ich habe eine fast 5 Monate alte Tochter mit Neurodermitis.Habe Ernährung umgestellt,gecremt und gecremt,neues Waschmittel gekauft… Nichts hilft und sie kratzt sich die ganze Nacht.
    Jetzt sagte die Kinderärztin ich solle eine Kur beantragen.Bei der Krankenkasse wurde ich komisch angesehen und es wurde mir gesagt so eine Kur gibt es für so kleine Säuglinge noch nicht.Hat jemand Erfahrung damit? Danke.

  • Hallo Freunde,

    Ich bin jetzt 30, hatt als Kind leicht an den Händen ND welche nach ein paar mal cremen verschwand. Dann über 20 Jahre Ruh und vor ca. 4 Jahren kam sie dann wieder. War ein heftiger Einstieg, wenn dies ND- Leben ungewohnt ist. Diese heftige Lebensschule mit der geliebt-gehassten ND hat mein Bewusstsein doch sehr geformt. Viele cremes, liebgemeinte bis lästige Ratschläge, unzählige Ernährungstips, Verzweiflungen und die Frage die sich wohl viele Neurodermitiker stellen „warum i…?!!!“
    Heut is so bei mir, dass ichs im groben mit einer Pflegecreme im Griff hab. Der Umgang mit meiner momentanen Lebenssituation spiegelt sich in meiner Haut. Je gelassener ich womit auch immer umgehe, desto besser gehts meiner Haut. Dann kann ich auch, mit gesunden Grenzen alles essen, was ich mag. Wenn mich eine Lebenssituation aus der Mitte bringt, damit meine ich Höhen und Tiefen, dann blüht die Haut. Was ich jedem NDiker empfehlen mag, ist Gelassenheitstraining in jeder erdenklichen, individuellen Form. Lernt den Gedanken und das Gefühl Lieben, dass nichts wirklich wichtig ist. Einer der wichtigsten Schritte in meiner ND-Laufbahn, war der, daß ich in der Firma in der ich 10 Jahre arbeitete beinah von heut auf morgen kündigte. Bin damals stressbedingt aufgekratzt fast schon auf allen vieren reingekrochen. Nun wohne ich da wo ich mich wohlfühle und hab in meinem Freundeskreis nur mehr richtige Freunde. Das gehört für mich alles zu meiner Arbeit mit der Haut. „Mein absolutes Wohlbefinden“
    Was mir noch einfällt. Als es bei mir damals wieder losging, hat mir ein lieber Freund (Danke Kurti) die „BASEN MINERAL MISCHUNG“ von DR. EWALD TÖTH (Lichtquanten Naturprodukte GmbH A-2491 ZILLINGDORF / Bestellung : Vollkraft Naturnahrung Handels und Produktions GMBH A-2840 Grimmenstein, Marktstrasse 7 / http://www.vollkraft.com, oder Naturkostläden) empfohlen. Hat mich damals gerettet. Ist wirklich sehr gut.

    Ich wünsche Euch Alles Liebe und ein Lächeln in jeder auch noch so aufreibenden Situation.

    Michael

  • Mein Sohn Nah hat auch ND,seit 8 Jahren fast,es ist nicht leicht,aber wir geben nicht auf. Ohne Cortison und Elidel(soll krebserregend sein)Verlaßt euch nicht auf die klassische Medizin, die Ärzte verschreiben meist immer das gleiche Zeug, was auf Dauer eher schadet als nützt.Es ist ein schwerer Weg, ich wünsche euch allen viel Kraft und Durchhaltevermögen.Noah ist so mutig und stark und das mit seinen fast 8 Jahren. Ich wünsche ihm und allen Betroffenen, dass es irgendwann etwas auf den Markt kommt, was wirklich Hilfe bringt . Cordula

  • hallo ich habe auch seit kindheit neurodermitis. dieses jahr wollte ich es mal mit dem toten meer versuchen. jetzt habe ich gerade den kommentar von anneliese l. gelesen und es würde mich interessieren wo in rumänien sie da zur kur hingeht oder welches bad dort gut für neurodemitis ist. lg. sarah

  • Hallo,
    ich habe auch seit meinem 2 Lebensjahr Neurodermitis und bei mir wird es hauptsächlich durch Stress verursacht. Ich hatte in meiner Pubertät fast gar keine Probleme mit meiner Haut und seit 1 – 2 Jahren hat es wieder ganz schlimm angefangen. Das schlimme ist, dass ich vor 1 Jahr beim Hautarzt war und dieser festgestellt hat, dass ich gegen Wollwachsalkohole alergisch bin, was heißt ich bekomme von so ziemlich jede Creme die es im Handel gibt einen fiesen ausschlag, hab schon viel ausprobiert.
    Mein STudium ist ziehmlich stressig gerade und ich denke ne Kur würde mir ziemlich gut tun. Wenn jemand Tipps hätte wäre ich sehr dankbar.
    lg

  • Hallo zusammen,
    meine Tochter ist fast drei und leidet seid fünf Monaten an ND. wobei ich mir nicht sicher bin ob es wirklich ND ist . wir sind zu unserm Kinderarzt gegangen da hatte sie ein eingerissenes Ohrläppchen und eine ganz kleine wunde stelllen in den Armbeugen. unser KA hat uns gleich eine Cortisonsalbe verschrieben, aber ihre stellen wurden nicht besser eher im gegenteil sie wurden noch schlimmer und breiteten sich am ganzen Körper aus. wir also wieder hin zu KA der meinte dann nur das es ND wäre und hat uns eine andere Cortison creme und eine Antibi. salbe verschrieben und das wir uns Neuroderm Hautpflegecrem aus der Apo holen solten gesagt getan wir also schön am cremen . es Stellte sich keine besserung ein, also beschlossen wir die Cortison und die Antibi. Salbe abzusetzen und cremen jetzt überwiegend mit Bepanthen und der Neuroderm HP. ein.
    die hat sieht jetzt viel entspannter aus und es juckt auch nicht mehr so . Wir haben außerdem von unserem KA ein Rezept für einen Neurodermitisschlafanzug bekommen der hat geschlossene Arme und Füße und hat von innen keine Nähte,ist aus einem speziellen stoff.
    Kosten für Privatversicherte 78 euro.
    Ich wünsche allen die an dieser krankheit leiden eine gute Besserung und Kraft

  • Also die Kur (REHA) war das beste was mir passiert ist.

    Wie viele Neurodermitiker (seit meiner Geburt, bin jetzt 44) habe ich unsummen in alle möglichen produkte gesteckt, vom heilpraktiker bis zum was weiß ich, dann hatte ich auch diese klassische übervorsorgliche Mutter, (bitte bloß kein Cortison, etc.) und selbst eine hohe Zahl an Hautärzten verschlissen.

    Meine Reha in der Schweiz ist jetzt ein Jahr her. Nicht mein Hautarzt gab mir den Tipp sondern mein Hausarzt. Dann nur noch der Antrag zum Rentenamt und 2 Wochen später kam schon der postive Bescheid.

    Ich habe dort soviel gelernt und natürlich bin ich nicht beschwerdefrei, aber ich habe es jetzt selbst im Griff, dank meinem Wissen über die Krankheit, dem großen Spektrum an Salben, u.a. und einer Psychotherapie die ich seither unterstützend mache. Es wird (vorraussichtlich) nie ein universelles Mittel für diese Krankheit geben, zu unterschiedlich sind auch die Erscheinungsformen, aber man kann damit leben und meine Krankheit ist mir manchmal auch eine Art „Signalgeber“. Also, beantragt Reha’s, verlasst euch nicht auf die Tipps a la der Schwester meiner Nachbarin ihrem Sohn hat das und das geholfen. Was ich alles prinzipiell beim Cremen etc. falsch gemacht habe, habe ich in der Klinik gelernt.

    Also raus aus der Opfer-Rolle. Und übrigens, ganz klar gibt es auch Mutter- bzw. Vater-Kind-Kuren.

    Und nur zur Info, ich habe das volle Programm Asthma, 150 Allergien und Neuro und bin ein inzwischen recht zufriedener Mensch. Spätestens in 3 Jahren stelle ich erneut einen Antrag und ab zur Reha-Auffrischung.

  • hallo leidensgenossen,

    ich werde in einem Monat 21 und habe ND seit dem ich ein halbes Jahr bin.Meine Eltern sind mit mir von arzt zur arzt auch bei heilpraktiker gerannt. also was meine eltern früher mit mir so durchgemacht haben un welche salben sie schmieren mussten weiß ich nicht aber ich bekomme jetzt meistens mischungen.Erst mal welche beschwerden ich habe:
    Meine Hände schmerzen weil sie immer wieder aufplazten obwohl ich sie sehr gut und regelmäßig eincreme. Mein Armbeugen haben auch immer wieder leichte stellen.Um ehrlich zu sein sie sehen dünn und vernarbt aus.Mein Schenkel direkt unter der Pofalte ist immer wieder mit Krint versehen.Ist aber mit Krint akzeptabel. Ich musste früher in der schule nach hause gehen weil die stelle plötzlich offen war und durch die Jeanshose durchgenesst hat.An Meinen Beinen kann man genau sehen wo ich immer wieder stellen habe vom kratzen. mein Gesicht sieht wenn die heftigen schübe kommen wie ein streuselkuchen aus. das geht von kinn bis zur nase und wangenknochen bis zu den augenlidern.Mein selbstbewusstsein ist im keller so wie man aussieht so stellt dich keiner ein und will dich keiner kennen lernen.aber jetzt zu den salben.
    Für mein Bein nehme ich DuoGalen 50g.die is für stellen wo die haut dicker is,wie beim bein da sitzt man mehr oder weniger drauf.
    Für die Hände ist eine Fettmischung aktuell.Die enthält:
    Clotrimazol
    prednisolon
    Linola
    Linola fett
    und am besten macht ihr die dick drauf und zieht baumwoll handschuh von dm an.das warme tut dann bis zum nächsten morgen richtig gut.

    Bevor ich das jetzt noch vergesse…Katy geh mit deiner Tochter zur Krankenkasse. Sie haben sie nicht gesehen, wenn sie richtig schlimm aussieht und sie sehen deine Tochter dann lehnen sie die Kur nicht mehr ab. Meine Eltern haben das vor 20 Jahren auch mitgemacht.Ich wurde damals nach davos geschickt habe dieses Kurhaus gibt es nicht mehr.Aber Gebirge ist glaub ich nicht so das geeignete für kleine Kinder. Meine Mutter und mich wollten sie damals weg schicken.

    Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.
    Lg
    Sonja

  • Hallo zusammen,

    ich habe ND nur im Sommer. Es bilden sich an Händen und füßchen kleine blässchen. die „kortisohn-creme“ trage ich nachts auf umhüllt mit Frischhaltefolie.
    Das klappt gut.

    Ich wundere mich allerdings, dass ich es wirklich nur im Sommer für einige Wochen habe. Juckt-kaputt-kratzen-eincremen-heilen-juckt….

    Meine Ernährung ist immer schon schlecht und auf meine gez. 100 Allergien, schei** ich drauf.

    Kennt jemand eine Lösung hierfür? Warum nur im Sommer und was ich dagegen tun kann?

    Danke für die Antworten 🙂

    mfg tobi

  • Hallo Tobias,

    „Bläschen“ und nur im Sommer könnte evtl. eine Sonnenallergie sein. Hatte ich als Kind, bei reichte es wenn ich hochdosiertes Calzium genommen habe. Von Kortison würde ich persönlich die Finger lassen.
    Michael

  • Hallo alle, ich biete in meinem Hotel Bach im Wallis in Ried-Brig ein 5tages Seminar für Leute mit Hautkrankheiten an. Im Zentrum steht neben Barfusswanderungen und viel Ruhe unser Fischspa mit den weltbekannten Kangalfischen, welche zur Linderung von Hautproblemen beitragen. Näheres kann ich euch gerne schreiben;willafrank@hotmail.com Die Fische werden ab November einsatzbereit sein.

  • Hallo, habe seit ca 3 Jahre Neurodermitis,
    bin jetzt 1 Woche in Bad Wiessee am Tegernsee gewesen und habe dort das Jod und Schwefelbad ausprobiert allerdings nur 3 Bäder aber der Erfolg war so super.Nach dem ersten Bad habe ich erst nach 12 Stunden die erste Juckattacke bekommen. Prof. Dr. med.H.-W.Kaiser hat mir auch bei meiner Gesichtshaut geholfen, da ich seit einigen Monaten unter gerötetem, geschwollenem Gesicht leide.Ich kann nur jedem diesen Arzt und das Jod und Schwefelbad in Bad Wiessee wärmstens empfehlen.

    Tina

  • Hallo,
    Ich habe jetzt seit 13 Jahren ND aber jetzt komm ich gar nicht mehr damit klar 🙁 es wird immer schlimmer, vorallem im sommer wenn es immer so warm ist. Ich möchte in eine Kur findet ihr das ok.? Oder könnt ihr mir ein paar tips geben bitte. ?

  • Hallo,

    ich empfehle das Fachkrankenhaus Schloss Friedensburg in Leutenberg bei Saalfeld / Thüringen. Dort war ich von Mai bis Juli 2012 für 6 Wochen mit meiner kleinen Tochter (sie war damals erst 4 Monate alt). Sie hatte am ganzen Körper Neurodermitis, teilweise offene Stellen. Kein Arzt konnte uns helfen über 8 Wochen lang. Dann erfuhr ich von dieser Klinik und las auf der Website der Klinik nach. Die Behandlung dort erfolgt ganzheitlich und cortisonfrei. Natürlich sind 6 Wochen eine lange Zeit, aber es hat sich gelohnt. Als wir nach Hause fuhren, war die Haut meiner Tochter zu 80% abgeheilt. Das dort erworbene Wissen über Ernährung, Pflege mit den entsprechenden Salben, die im Ort für die Klinik hergestellt werden (ohne Konservierungsstoffe), Analyse großes Blutbild, Analyse des Stuhls/Darms u.v.m. führten in den darauffolgenden Monaten zur fast gänzlichen Heilung der Haut. Es gibt immer mal wieder kleinere Hautstellen, die wir dann entsprechend dem Hautzustand cremen (so wie ich es in der Klinik gelernt habe) und damit fahren wir sehr gut. Meine Tochter hat eine Hühnereiweißallergie – mit der richtigen Ernährungsberatung haben wir die Neurodermitis jedoch in den Griff bekommen. Man sieht es dem Kind absolut nicht an und würde auch nicht vermuten, dass es meiner Tochter mal sehr schlecht ging.
    Ich bin der Klinik sehr dankbar und kann diese nur empfehlen. Die Klinik kann jedoch nicht zaubern und eine Neurodermitis in wenigen Tagen verschwinden lassen. Es bedarf Geduld, starken Willen und Mitarbeit, um dort Erfolge zu erzielen. Man muss es wirklich selber wollen und mit den Schwester und Ärzten zusammenarbeiten. Ich habe die Klinik schon vielen Bekannten empfohlen, die wiederum auch dort waren und bei denen sich auch Besserung eingestellt hat.