Startseite » Hautverträglicher Schmuck für Allergiker

Hautverträglicher Schmuck für Allergiker

Hautverträglicher Schmuck für Allergiker

Besonders Menschen, die unter Neurodermitis leiden, müssen auf viele kleine Dinge im Leben achten, um diese Hautkrankheit im Zaum halten zu können. Hierzu zählen nicht nur verschiedene Nahrungsmittel, Materialien der Kleidung und dergleichen mehr, sondern genauso das Tragen von Schmuck. Noch vor einigen Jahren konnten Neurodermitiker keinerlei Schmuck tragen oder nur solchen, der aus Stein und Holz hergestellt wurde. Aber auch der Schmuck aus diesen Materialien hat sich im Laufe der Zeit gewandelt, so werden heute Creolen, Ohrhänger, Ringe, Armbänder und Ketten mit oder ohne Anhänger aus den verschiedensten Arten von Holz angefertigt. Die meist verwendeten Hölzer für die Schmuckherstellung sind hierbei Ebenholz, Buche, Rosenholz, Essigbaum, Grenadill, Pflaume, Vogelaugenahorn, Kokosnuss und noch viele andere. Mit diesen ausdrucksstarken Holzarten wird der Schmuck zu wahren Highlights und ist nicht nur bei Menschen mit Neurodermitis sehr beliebt. Insbesondere sind die unzähligen verschiedenen Maserungen und die Vielfalt der Farben dafür verantwortlich, dass der Holzschmuck gerne getragen wird. Für Neurodermitiker ist natürlich noch die Hautverträglichkeit des Schmucks ausschlaggebend.

Genauso hautverträglich ist der Schmuck aus Stein, der somit besonders gut für Menschen mit Neurodermitis geeignet ist. Hier werden verschiedene Schmuckstücke aus den unterschiedlichsten Fossilien und Mineralstoffen angefertigt. Aus Aquamarin, Moosachat, Dentriten-Achat, Meerschaumkorallen, Lava und Muscheln werden die Schmuckstücke angefertigt. Dabei können Ketten, Armbänder, Ringe oder Ohrringe gewählt werden. Mit diesem Schmuck ist man an keinerlei Modetrends gebunden, sie sind einfach zeitlos. Ebenso beliebt sind die Heilsteine, die es in vielen unterschiedlichen Sorten gibt.

Vielfalt des Schmucks bei Neurodermitis

Nicht nur die natürlichen Materialien können Menschen mit Neurodermitis tragen, ebenso eignet sich der Edelstahlschmuck. Viele Menschen reagieren allergisch auf das Material Nickel, bei dieser allergischen Reaktion ist unbedingt von Modeschmuck abzuraten. Bei Modeschmuck ist fast immer Nickel mit enthalten und es kann zu neuen Hautausschlägen kommen. Beim Tragen von Edelstahl treten keine allergischen Reaktionen auf, so dass dieser Schmuck bei Neurodermitis besonders geeignet ist. Auch aus diesem Material werden die verschiedensten Schmuckstücke angeboten, wie Ringe, Ketten und Ohrringe in den unterschiedlichsten Ausführungen. Ebenfalls werden die Uhrenarmbänder in Edelstahl angeboten und bereichern somit das Schmuckangebot.

Besondere Schmuckstücke sind auch bei dem Titanschmuck zu finden, der genauso hautverträglich ist und von vielen Menschen bevorzugt getragen wird. Titan ist einerseits ein sehr festes Material und andererseits ein sehr leichtes Metall. Ein typisches Merkmal für Titan ist die Oberfläche, die Silber bis Grau erscheint. Es ist vollkommen korrosionsbeständig und es läuft auch nicht an, wie es bei dem Metall Silber der Fall ist. Titan wird als Ohrschmuck genauso angefertigt, wie als Halsschmuck und ist ein wahrer Blickfang. Ebenfalls ist dieses Metall widerstandsfähig und absolut geeignet zum Tragen bei vielen Allergien.

Bei Neurodermitis sollte ebenfalls beim Stechen von Ohrlöchern aufgepasst werden, denn in der Regel werden hierbei in den ersten Wochen Ohrringe aus Chirurgenstahl getragen. In diesem Material ist allerdings wieder Nickel enthalten, so dass es innerhalb kürzester Zeit zu allergischen Hautreaktionen kommen kann. Genauso verhält es sich bei vielen Piercings, hier sollte ein besonderes Augenmerk auf das verwendete Metall gelegt werden. Nur die wenigsten Schmuckstücke sind für Menschen mit Neurodermitis geeignet.

Foto: © Steffi Pelz / Pixelio

 parkaoutlet.com“>cgparkaoutlet

1 Kommentar

Hier klicken um einen Kommentar zu verfassen

  • Hallo,
    vorab – ich führe weder Stahl noch Titan. Aber eines ist mir aufgefallen. Sie schreiben oben:
    Nicht nur die natürlichen Materialien können Menschen mit Neurodermitis tragen, ebenso eignet sich der Edelstahlschmuck.
    Weiter unten schreiben Sie:
    Bei Neurodermitis sollte ebenfalls beim Stechen von Ohrlöchern aufgepasst werden, denn in der Regel werden hierbei in den ersten Wochen Ohrringe aus Chirurgenstahl getragen. In diesem Material ist allerdings wieder Nickel enthalten, so dass es innerhalb kürzester Zeit zu allergischen Hautreaktionen kommen kann.
    Eigene Anmerkung:
    Sie widersprechen sich damit. Es gibt keinen Edelstahl ohne Nickel!!!! Nicht nur der chirurgische sondern jeder Edelstahl enthält Nickel! Aber das ist nicht entscheidend. Es kommt nämlich nur darauf an, ob diese Metall Nickel an den menschlichen Körper abgeben, oder nicht.
    Übrigens:
    Für mich sind beide Metalle, egal ob Edelstahl oder Titan „kalte Metalle“ – ohne eigentliche Ausstrahlung. (Das gleiche gilt für Platin und Palladium!)“Warme“ Metalle sind Silber und Gold.
    Freundliche Grüße
    Armin Spengler